Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Feb 3, 2010 in Allgemein |

And the Oscar goes to … Die Nominierungen für den Oscar sind da

Alle Jahre wieder feiert sich Hollywood selber und damit die Leute auch was davon haben, wird die Oscar-Verleihung auch brav übertragen. Doch bevor es wieder heißt „And the Oscar goes to …“ gibt es erstmal die Nominierungen. In 24 Kategorien wird die begehrte Statue vergeben und jeder möchte den goldenen Mann gerne in seinem Wohnzimmer zu stehen haben.

Letztes Jahr räumte Slumdog Millionär ab. Mit acht Oscars war der Film der Spitzenreiter bei der Oscarverleihung 2009. Der Seltsame Fall des Benjamin Buttons erhielt im Vorfeld 13 Nominierungen und konnte am Ende nur drei Oscars nach Hause holen. Hier die wichtigsten Nominierungen für den Oscar 2010.

Bester Film

  • „Avatar – Aufbruch nach Pandora“
  • „Blind Side – Die große Chance“
  • „District 9“
  • „An Education“
  • „Inglourious Basterds“
  • „Precious – Das Leben ist kostbar“
  • „A Serious Man“
  • „Tödliches Kommando – The Hurt Locker“
  • „Oben“
  • „Up in the Air“

Beste Hauptdarstellerin

  • Sandra Bullock für „Blind Side – Die große Chance“
  • Hellen Mirren für „Ein Russischer Sommer“
  • Carey Mulligan für „An Education“
  • Gabourey Sidibe für „Precious – Das Leben ist kostbar“
  • Meryl Streep für „Julie & Julia“

Bester Hauptdarsteller

  • Jeff Bridges für „Crazy Heart“
  • George Clooney für „Up in the Air“
  • Colin Firth für „A Single Man“
  • Morgan Freeman für „Invictus – Unbezwungen“
  • Jeremy Renner für „Tödliches Kommando – The Hurt Locker“

Beste Nebendarstellerin

  • Penélope Cruz für „Nine“
  • Vera Farmiga für „Up in the Air“
  • Maggie Gyllenhaal für „Crazy Heart“
  • Anna Kendrick für „Up in the Air“
  • Mo’nique für „Precious – Das Leben ist kostbar“

Bester Nebendarsteller

  • Matt Damon für „Invictus – Unbezwungen“
  • Woody Harrelson für „The Messenger“
  • Christopher Plummer für „Ein Russischer Sommer“
  • Stanley Tucci für „In meinem Himmel“
  • Christoph Waltz für „Inglourious Basterds“

Beste Regie

  • James Cameron für „Avatar“
  • Kathryn Bigelow für „Tödliches Kommando – The Hurt Locker“
  • Quentin Tarantino für „Inglourious Basterds“
  • Lee Daniels für „Precious – Das Leben ist kostbar“
  • Jason Reitman für „Up in the Air“

Bester nicht englischsprachiger Film

  • „Ajami“ (Israel)
  • „El Secreto de Sus Ojos“ (Argentinien)
  • „The Milk of Sorrow“ (Peru)
  • „Un Prophète“ (Frankreich)
  • „Das weiße Band“ (Deutschland)

Bester animierter Film

  • „Coraline“
  • „Der fantastische Mr. Fox“
  • „Küss den Frosch“
  • „Oben“
  • „The Secret of Kells“

Bestes Original Drehbuch

  • Mark Boal für „Tödliches Kommando – The Hurt Locker“
  • Quentin Tarantino für „Inglourious Basterds“
  • Alessandro Camon und Oren Moverman für „The Messenger“
  • Joel und Ethan Coen für „A Serious Man“
  • Bob Peterson und Pete Docter für „Oben“

Bestes adaptiertes Drehbuch

  • Neill Blomkamp und Terri Tatchell für „District 9“
  • Nick Hornby für „An Education“
  • Jesse Armstrong, Simon Blackwell, Armando Iannucci und Tony Roche „In the Loop“
  • Geoffrey Fletcher für „Precious – Das Leben ist kostbar“
  • Jason Reitman und Sheldon Turner für „Up in the Air“

Wie erwähnt gibt es noch weitere Kategorien. Insgesamt haben James Camerons 3D-Spektakel „Avatar“ und der Irak-Kriegsfilm „Tödliches Kommando – The Hurt Locker“ von Kathryn Bigelow je neun Nominierungen bekommen. Ob diese beiden Filme am Ende auch die meisten Oscar mit nach Hause nehmen dürfen werden wir am 07. März 2010 erfahren. Dann findet die 82. Oscarverleihung in Los Angeles statt, moderieren werden dieses Jahr Steve Martin und Alec Baldwin.