Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Mrz 4, 2009 in Allgemein | 2 Kommentare

Berlin Drogenhauptstadt Deutschlands

Insgesamt 1449 Drogentote gab es im Jahr 2008, davon 158 in Berlin. Das sind fast genauso viele wie in Hamburg (58), Köln (54) und München (50) zusammen. Allein im Berliner Bezirk Mitte kamen 31 Menschen auf Grund von Drogen ums Leben, in Frankfurt am Main gab es insgesamt “nur” 33 Drogentote.

Bundesweit entwickelt sich die Drogensucht zu einem riesen Problem, das immer stärker außer Kontrolle gerät. 65,1 Prozent der Drogentoten starben an einer Überdosis Heroin, 10,9 Prozent an Kokain, 3,1 Prozent an Amphetaminen, 0,9 Prozent an Ecstasy und 81 Drogenabhängige verübten Selbstmord. Von den 158 Toten die in Berlin 2008 gestorben sind, waren 81 Prozent Männer und 84 Prozent deutsche Staatsbürger.

Die Zahl der Neueinsteiger wächst stetig und bereitet dem BKA große Sorgen. 19203 Personen konsumierten 2008 zum ersten Mal harte Drogen, das ist ein Anstieg von 4 Prozent. Der Neueinstieg bei Ecstasy liegt bei 2174 Personen. Ecstasy hat sich zur absoluten Modedroge entwickelt während Kokain als Lifestyle-Droge dient. Dort beträgt der Neueinstieg 3970 und überholt damit das Heroin, das noch immer das gefährlichste und tödlichste Rauschgift ist. Bei 77 Prozent der Drogentoten stellten Ermittler Rückstände von Heroin im Blut fest.

Die wohl am häufigsten gebrauchte illegale Droge in Deutschland ist Cannabis. Im Jahr 2006 rauchten etwa 600.000 Menschen mindestens eine Joint mit Haschisch oder Marihuana, 220.000 gelten als abhängig.

2 Kommentare

  1. Beängstigende Zahlen. Da muss dringend mehr gegen getan werden.

  2. Eher beängstigend finde ich die Zahl der Verkehrstoten, die – wenn auch rückläufig – wesentlich höher ist:
    4970 Verkehrstote im Jahr 2008