Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Dez 4, 2009 in Allgemein, Olympia, Sport |

Biathleten noch nicht in Hochform

Bei Höchsttemperaturen von -1°C starteten die deutschen Biathleten in die neue Saison. Allerdings war der Auftakt in die Saison nicht besonders überzeugend. Am 02.12. durften die Frauen schon einmal zeigen, wie gut das Training im Sommer war. Leider konnten sich keine der Damen im Einzel wirklich freuen.

15 Kilometer standen an, vier Mal schießen und dabei die Nerven bewahren. Doch so richtig wollten ausgerechnet diese nicht. Und so war es dann auch kein Wunder, dass es keine der deutschen Damen unter die ersten zehn geschafft hat. Auf den Plätzen 12 und 13 konnten sich dann allerdings Juliane Döll und Martina Beck breit machen, beide mit 2 Schießfehlern.

[ad#tom taylor parfüm 300×250]Kati Wilhem schafft es gerade mal auf Platz 17 und ließ ganze 3 Scheiben stehen. Einfach zu viele. Andrea Henkels Laufleistung lässt ebenfalls noch zu wünschen übrig. Mit 3 Fehlern schaffte sie es dennoch nur auf Platz 27. Simone Hauswalds Schießversuche sollte man eigentlich gar nciht erst ansprechen. Fünf Scheiben blieben stehen und das bedeutete am Ende Platz 32. Und auch Kathrin Hitzer ist weit hinter ihrem Können zurück geblieben mit Platz 39.

Die ersten drei Plätze ging an wohl bekannte Namen. Den ersten Sieg dieser Saison konnte die Schwedin Helena Jonson einfahren, gefolgt von ihrer Landsmännin Anna Cardin Olofsson-Zidek. Der dritte Platz ging an die Weißrussin Darya Domracheva.

Auch die Männer sind noch nicht ganz dabei. Sie mussten 20 Kilometer in den eisigen Temperaturen laufen und auch bei ihnen war der größte Gegner im ersten Rennen der Wintersaison, der Schießstand. Michael Greis schaffte trotz zwei Fehler den Sprung unter die besten Zehn und behauptete Platz 9 für sich.

Die Leistung von Alexander Wolf konnte sich ebenfalls sehen lassen. Auch wenn er zwei Scheiben stehen ließ, konnte er sich am Ende doch über den 11 Platz ein wenig freuen. Was dann allerdings folgte könnte man schon als kleine Katastrophe einstufen. Natürlich erwartet niemand, dass das deutsche Biathlon-Team immer auf dem Treppchen steht, aber mehr als die Ergebnisse von Michael Rösch, Christoph Stephan und Arndt Peiffer hat man schon sehen wollen.

Rösch und Stephan machten beide 5 Schießfehler und kamen am Ende auf Platz 46 und 53 ins Ziel. Peiffer ließ zwar nur vier Scheiben stehen, war mit dem 65. Platz allerdings mehr als Meilenweit von seinem Können entfernt.

Bei den Männern konnte sich Emil Hegle Svendsen (Norwegen) über den ersten und sicherlich nicht seinen letzten Sieg freuen. Der Amerikaner Tim Burke erkämpfte sich den zweiten Platz und Christoph Summand (Österreich) machte den 3ten Platz für sich klar.

Die nächsten Rennen in Östersund sind an diesem Wochenende! Dann heißt es 7,5 Kilometer für die Frauen und 10 Kilometer für die Männer. Am Sonntag sind dann die Staffeln an der Reihe. Mal schauen wie sich die Deutschen da schlagen werden.