Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Jan 23, 2010 in Allgemein, Olympia, Sport |

Biathlon in Antholz – Peiffer und Stephan im Glück

Sie können es also doch noch, die deutschen Biathlon Männer. Beim Sprint in Antholz über 10 Kilometer zeigten Arnd Peiffer und Christoph Stephan das man mit ihnen rechnen muss. Für den ersten Sieg in dieser Saison sorgte Arnd Peiffer. Mit einem hervorragenden Schießergebnis (null Fehler) und einer klasse Laufleistung konnte Peiffer heute nach ganz vorne laufen.

Auch Christoph Stephan war in Topform und zeigte mit null Fehlern und einem schnellen Ski, dass man ebenfalls mit ihm rechnen muss. Am Ende musste er sich neben Peiffer auch Dominik Landertinger geschlagen geben. Der Österreicher konnte trotz einem Fehler auf den zweiten Platz laufen.

[ad#strato webhosting 300×250]Dritter in der Erfolgsbilanz der Herren heute ist Andreas Birnbacher, der zwar läuferisch noch immer nicht ganz vorne mit dabei ist, doch mit nur einem Schießfehler konnte er sich auf den zehnten Platz behaupten. Diese drei Biathleten Peiffer, Stephan und Birnbacher haben also ein weiteres Mal bewiesen, dass sie bereit für Vancouver sind.

Die anderen drei Läufer Alexander Wolf, Michael Rösch und Simon Schempp müssen hingegen morgen in der Verfolgung alles geben um ihr Ticket für die olympischen Winterspiele noch zu lösen. Am einfachsten, wenn man es so sagen kann, wird es Alexander Wolf haben, der ja zumindest schon einen Teil der Olympianorm geschafft hat. Doch er muss noch ein Mal unter die besten 15 kommen. Das bedeutet nach dem heutigen Sprint, dass er morgen bei der Verfolgung 12 Plätze gut machen muss.

Für Michael Rösch wird es viel schwerer, da seine letzte Chance mit nach Vancouver zu fahren darin besteht, unter die ersten acht zukommen. Von Platz 26 wird dies allerdings nicht einfach, beinahe schon unmöglich. Was diese zwei schaffen können und werden, kann man morgen ab 12:45 Uhr im Ersten (ARD) sehen.