Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Jan 7, 2010 in Allgemein, Olympia, Sport |

Biathlon in Oberhof – die Staffeln konnten überzeugen

Was die deutschen Biathleten dieser Tage in Oberhof abliefern, sieht schon mal gar nicht so schlecht aus. Auf jeden Fall machen die Staffelergebnisse der Frauen ebenso wie die der Herren Hoffnung auf mehr. Bereits gestern konnte man sich schon über eine hervorragende Platzierung der Damen-Staffel freuen. Mit einem knappen zweiten Platz zeigten sie sich fit.

Heute konnte dann die Staffel der Herren nachziehen. An den Start gingen Christoph Stephan (Oberhof), Michael Greis (Nesselwang), Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) und Simon Schempp (Uhingen). Die vier Biathleten hatten mit starker Konkurrenz zu kämpfen und konnten am Ende mit ein bisschen Glück, den dritten Platz sichern.

[ad#Sneaker SPort 300×250]Mit einer ausgezeichneten Leistung konnte Ole Einer Björndalen mal wieder überzeugen. Als Schlussläufer des norwegischen Quartetts war er uneinholbar für die restlichen Top-Sportler. Das Mannschaftsergebnis der deutschen kann sich mit einem dritten Platz natürlich sehen lassen, doch betrachtet man die einzelnen Schießleistungen der deutschen Herren, kann einem was die Einzelrennen angeht, ein wenig Angst und Bange werden.

Auch wenn die Hoffnung da ist, dass die Herren endlich einen Einzel-Podestplatz ergattern können. Doch die schlimme Wahrheit zeigt, dass Christoph Stephan drei Mal danebenschoss ebenso wie Michael Greis, Arnd Peiffer zwei Mal nachladen musste und nur Simon Schempp, der jüngste im Team, fehlerfrei blieb. Beim Einzelrennen am Samstag über die Sprintdistanz von 10km haben die Herren allerdings nicht die Möglichkeit des Nachladens.

Doch zu nächst ein Mal sind die Damen morgen (08.01.2010) in Oberhof wieder in der Loipe und am Schießstand an der Reihe. Für sie heißt es 7,5km Sprint zu absolvieren und zu zeigen, dass die Konkurrenz auf jeden Fall mit den deutschen Biathletinnen rechnen muss, auch wenn es zum Anfang der Saison nicht so aus sah.