Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Jul 10, 2008 in Finanzen, Firmen, Geld, Wirtschaft |

Billigflieger müssen jetzt immer Endpreis mit Steuern angeben

Von nun an müssen Billigflieger jetzt immer den Endpreis mit Steuern und Flughafengebühren in Angeboten und im Internet angeben. Somit soll es für die Käufer von Flugtickets sofort auf dem ersten Blick eindeutig sein, wie teuer der Flug für einen wird. Das Europaparlament verabschiedete in Straßburg diesbezüglich eine Richtlinie.

Demnach werden die Billigfluganbieter wie Germanwings und Air Berlin ab Oktober 2008 verpflichtet sein, die vollen Preise inklusive Steuern, Fluggebühren und sonstigen Entgelten anzugeben.

Das ist definitiv mal eine vernünftige Regelung, denn wer kennt das nicht. Sich über ein Schnäppchen freuen billig von A nach B zu kommen und dann voller Überraschung festzustellen , dass die Steuern und Fluggebühren nochmal das Doppelte von Schnäppchenpreis sind. Das hat ja dann zum Glück ab Herbst diesen Jahres ein Ende! 😉