Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Mrz 29, 2010 in Allgemein, Gewalt, Terror, Verbrechen |

Bombenanschlag in Moskau – muss die Welt die blutigen Bilder sehen?

In Moskau wurden heute Morgen zwei Selbstmordattentate verübt. Bei dem Anschlag wurden 37 Menschen getötet und 65 verletzt. Die erste Bombe ging in der U-Bahn Station Lubjanka hoch. Kurze Zeit später sprengte sich eine weitere Person am Park Kultury in die Luft.

Im Moment geht man davon aus, dass es radikale Islamisten waren. Es sollen zwei Frauen gewesen sein, die die Bomben am Körper trugen. Allerdings gibt es noch kein Bekennerschreiben. Doch Überwachnungskameras haben Verdächtige im U-Bahnhof aufgenommen.

Auf diversen Internetseiten kann man sich natürlich ausführliche Berichte durchlesen. Doch nicht einfach nur Berichte. Man kann sogar Bilder der Toten und Verletzten sehen. Menschen, die von oben bis unten voller Blut sind. Doch muss man diese Bilder wirklich zeigen? Ist es nicht eher ein wenig pietätlos diese Bilder zu posten?

[ad#Spiegel abo 300×250]

Wahrscheinlich werden die Tageszeitungen morgen ebenfalls voller Bilder des Anschlags sein. Aber wer möchte in Zeiten wie diesen schon solche Bilder sehen? Die Menschen müssen nicht alles sehen und nicht alles wissen. Es lebt sich leichter, wenn man ein wenig unwissend ist. Und diese Bilder braucht kein Mensch zu sehen, aber wie es leider nun mal ist, schlechte Nachrichten verkaufen sich am besten.