Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by in Arbeitslos..

Wenn es mit der Jobsuche mal nicht so klappt – Ein Ratgeber für die optimale Bewerbung

Wer über eine gute Ausbildung und langjährige Berufserfahrung verfügt, ist mitunter ratlos, wenn er auf seine Bewerbungen hin nur Ablehnungen oder aber gar keine Antwort erhält. Was habe ich nur an mir, dass mich niemand einstellen will? So oder ähnlich lautet dann meist die Frage, die man mit bohrender Intensität immer wieder an sich selbst richtet und die zuletzt doch nur in eine Sackgasse führt, denn das Ego leidet unter den Ablehnungen oder dem Schweigen der potentiellen Arbeitgeber und das letzte bisschen Selbstwertgefühl geht den Bach hinunter. Nachfolgend ein paar Tipps. Selbstsicher bleiben, die eigenen Stärken analysieren Zunächst einmal sollte man sich vergegenwärtigen, dass Arbeitslosigkeit keineswegs eine Schande oder gar ein Indiz für persönliches Versagen darstellt. In den Zeiten der Globalisierung der Wirtschafts- und Finanzkrise sind durchgängige und geschlossene Erwerbsbiographien, zumal solche mit ständigen beruflichen Beförderungen und einer unablässigen Weiterentwicklung bis zum Erreichen des Rentenalters, ohnehin nicht mehr die Regel. Vor diesem Hintergrund sollte man zunächst entspannt und optimistisch bleiben und die Zeit der Jobsuche als Möglichkeit der Selbstfindung...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Arbeitslos.., Finanzen, Geld, Geschichte, Politik, Terror

Wehrpflicht ab 2011 ausgesetzt – Ziel eine „einsatzorientiertere“ Bundeswehr

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg hat am Montag (22.11.2010) die Regierungspläne zur Gestaltung der künftigen Bundeswehr erläutert. Im Rahmen der Bundeswehrtagung in Dresden kündigte der CSU-Politiker als einschneidenste Veränderung die Aussetzung der Wehrpflicht (und somit auch des Ersatz- und Zivildienstes) zum 1. Juli 2011 an. Junge Männer sollen demnach noch erfasst, aber nicht mehr gemustert werden. Mit diesem Schritt folgt zu Guttenberg der Hauptempfehlung einer von ihm im April diesen Jahres eingesetzten „Strukturkommisson“. Ziel des Bundesverteidigungsministers heute wie damals ist es, „die Bundeswehr für den Auslandseinsatz effizienter zu gestalten“ und mit den vorhandenen finanziellen Mitteln strukturell zu optimieren. Neben der Aussetzung der Wehrpflicht, welche auf einen Schlag die Zahl der Soldaten von derzeit 240.000 auf 180.000 bis 185.000 reduziert, soll Personal im Verteidigungsministerium und Zivilpersonal bei der Truppe „sozialverträglich“ abgebaut werden. Wie das aussehen soll, ließ der Minister jedoch in seiner Ankündigung offen. Die Wehrpflicht wiederum ist in Artikel 12a des Grundgesetzes in der jetzigen Form geregelt und geht es nach der Bundesregierung, so soll das auch so bleiben. Zu...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Arbeitslos.., Armut, Familie, Fernsehen, Finanzen, Geld, Hartz IV, Internet, Medien, Politik, Recht, Unterhaltung, Wirtschaft

Reform der Rundfunkgebühren beschlossen – Zahlungspflicht für jeden Haushalt

In Magdeburg haben die Ministerpräsidenten der deutschen Bundesländer heute (21.10.2010) die Reform der Rundfunkgebühren durchgewunken. Demnach soll diese Abgabe ab 2013 von einer auf Fernseh- oder Radiogeräte bezogenen in eine Pauschalgebühr pro Haushalt umgewandelt werden. Der neu ausgehandelte Rundfunkstaatsvertrag wird den Länderparlamenten demnächst zur „Information“ vorgelegt und soll laut Sachsen-Anhalts Regierungschef Wolfgang Böhmer voraussichtlich am 15. Dezember diesen Jahres unterzeichnet werden. Diese Reform, der rein institutionell (keine Verhinderung durch beispielsweise Länderparlamente oder Volksbegehren) nichts im Wege steht, ist im Grunde genommen eine eingeführte neue Steuer. Jeglicher Verweis auf das Nichtnutzen der Angebote der öffentlich-rechtlichen Medien (ARD mit angeschlossenen Anstalten, ZDF oder Deutschlandradio) bzw. Hinweise auf das Fehlen von Fernseh- und Radiogeräten werden nach dem Willen der Ministerpräsidenten nutzlos sein. Jeder Haushalt, ob diese Angebote nutzend oder nicht, wird monatlich eine Pauschale von 17,98 Euro zu entrichten haben.Hierbei spielt auch für die Initiatoren dieser Regelung keine Rolle, ob es sich beispielsweise bei den Zahlern um einen Singlehaushalte oder eine städtische Fünfer-WG handelt, der Gebühr fehlt folglich die Erhebungsgerechtigkeit. Für einen...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Arbeitslos.., Hartz IV

Hartz IV Empfänger müssen Geld zurück zahlen

Für Hartz IV Empfänger mit Familie, sprich Kindern, gibt es eine schlechte Nachricht. Ein Teil des Geldes, das im Januar ausgezahlt wurde, muss nun zurück an den Staat gegeben werden. Nach der Erhöhung des Kindergelds, müssen nun 20 Euro je Kind wieder zurück gezahlt werden. Bei der Berechnung der Bescheide für sei wohl zu viel berechnet worden. Allerdings können die Betroffenen nicht gezwungen werden, das zu viel gezahlte Geld sofort zurück zugeben, so ließ das Bundesarbeitsministerium verlauten. Wer also das Geld schon ausgegeben hat, dem kann und wird mit aller Wahrscheinlichkeit die Rückerstattung gestundet. [ad#tom taylor kids 300×250]Das Kindergeld war zum Anfang des neuen Jahres um 20 Euro angehoben. Da das Kindergeld bei Hartz IV Empfängern verrechnet wird, gilt diese 20 Euro Anhebung für sie nicht. Das Problem war, dass dieses Gesetz so schnell wie möglich umgesetzt werden sollte. So konnte die Erhöhung bei vielen nicht mehr berücksichtig werden und eine Überzahlung war unumgänglich. Einige Politiker schlugen allerdings vor, dass man nicht darauf beharren sollte, dass die Familien die...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Arbeitslos.., Hartz IV, Politik

Arbeitspflicht für Hartz IV Empfänger

CDU-Vize Roland Koch fordert eine Arbeitspflicht für Hartz IV Empfänger. Diese Arbeitspflicht soll eine Gegenleistung für das öffentliche Geld, das die Empfänger vom Staat beziehen, sein. Man sollte auf die Hartz IV Empfänger einen Druck ausüben, so dass sie Hartz IV nicht als angenehme Variante ansehen. Laut Koch gibt es in Deutschland bereits Regionen in denen, durch diesen Druck Arbeit anzunehmen, die Arbeitslosigkeit zurückgegangen ist. Diese Vorstellungen von Koch stoßen bei der SPD natürlich auf wenig Gegenliebe. Auch wenn die nordrhein-westfälische SPD-Vorsitzende Hannelore Kraft zugibt, dass es durchaus Korrekturbedarf bei Hartz IV gibt. Dennoch sollte man nicht alles schlecht reden. [ad#Valentinstag 300×250]Für einige ist der Vorschlag Kochs sicherlich gar nicht so weit hergeholt. Die Hartz IV Empfänger erhalten Geld vom Staat, bezahlt werden sie als indirekt vom Steuerzahler. Doch der Staat bekommt nichts zurück. Würde ein Arbeitnehmer Geld von seinem Arbeitsgeber nehmen ohne dafür zu arbeiten, würde dieser Arbeitnehmer sicherlich auch bald Hartz IV Empfänger sein. Das viele Arbeitnehmer nicht gut auf Hartz IV Empfänger zu sprechen sind, ist...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Arbeitslos.., Firmen, Karriere, Recht

Daimler Bewerber müssen Blutprobe abgeben

Wer sich bei Daimler bewirbt darf auch gleich mal eine Blutprobe mit zum Vorstellungsgespräch bringen. Dem Radio Sender NDR liegen Unterlagen vor, laut denen Bewerber Blut abgenommen wurde. Obwohl sie noch keine Zusage für den Job oder die Ausbildungsstelle hatten. Ein Sprecher von Daimler bestätigte diese Informationen bereits. Der Sprecher hatte sogar einen Grund für diese Vorgehensweise. So gab er folgendes bekannt «im Rahmen einer Einstelluntersuchung» werde «ärztlich untersucht, ob der Bewerber für die Stelle, für die er sich beworben hat, geeignet ist». Dass das Ganz auf Kritik bei Arbeitsrechtlern stößt, ist kein Wunder. Es ist als würde man die Arbeitssuchenden unter Druck setzen, wenn sie nicht bereit sind eine Blutprobe zu geben, dann werden sie auch den Job nicht bekommen. Dabei gilt laut Gesetzt, das Bewerber zu Gesundheitstest nicht gezwungen werden dürfen. Nun sie werden wahrscheinlich auch in diesem Fall nicht gezwungen. Doch suggeriert allein schon die Tatsache, dass man Blut abgeben muss (freiwillig oder nicht), dem Bewerber, dass wenn er es nicht macht, er auch den Job...

Mehr

Gepostet by in Arbeitslos.., Castingshow, Karriere, Musik, Stars

Michael Hirte – Zweites Album auf Platz 2 der Albumcharts (Trackliste)

Michael Hirte gewann die Castingshow „Das Supertalent“ im vorigem Jahr. Sein erstes Album wurde kurt vor Weihnachten veröffentlicht und war wohl das meist gewünschte Geschenk unter dem Christbaum. 😉 Nun gab es für alle Michael Hirte Fans Nachschub und welch Überraschung das zweite Album des Mundharmonikaspielers landete gleich auf Platz 2 der Albumcharts. Sein zweites Album trägt den Namen: „Der Mann mit der Mundharmonika 2„. Trackliste von Michael Hirte’s Album: Moon River Winnetou Über sieben Brücken musst du gehn Scarborough Fair What A Wonderful World Lili Marleen Barcarole Der Mond ist aufgegangen My Way Danny Boy Tränen lügen nicht Ännchen von Tharau Mama You Never Walk Alone Weine nicht kleine...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Arbeitslos.., Finanzen, Geld, Politik

Woolworth meldet Insolvenz an

Woolworth Deutschland hat Insolvenz angemeldet. In Deutschland gibt es mehr als 300 Filialen in den 11.000 Mitarbeiter beschäftigt sind. Nachdem Ende 2008 bereits die britische Woolworth Insolvenz angemeldet hatte, folgte nun am Dienstag die deutsche, obwohl beide Firmen nichts mit einander zu tun haben. Die Unternehmensführung hat beim Amtsgericht Frankfurt am Main einen Insolvenzantrag gestellt. Der billig Kette ist das Geld ausgegangen. Erst vor wenigen Tagen ist der Deutschland-Geschäftsführer, Stefan Rohrer von seinem Amt zurückgetreten und das gerade einmal nach drei Wochen. Ihm schien die Zahlen, die ihm von den Eigentümern vorgelegt wurden, zu positiv. Na klasse und ein weiteres Handelsunternehmen, das Insolvenz anmeldet. Die Liste scheint immer länger zu werden. Und während Manager und Eigentümer wahrscheinlich nur mit einem blauen Auge davon kommen, werden viele Bundesbürger ihren Job verlieren. Damit wird die Arbeitslosenzahl wieder schön ansteigen. Jetzt bleibt natürlich die Frage, ist die Krise daran schuld oder schiebt man sein Versagen wieder mal der Krise in die Schuhe. Für viele kommt/kam die Krise grade recht. So lässt sich...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Arbeitslos.., Esther de Waha, Familie, Finanzen, Firmen, Karriere, Psychologie

Diplom Psychologin Esther de Waha

Diplom Psychologin Esther de Waha gibt berufliches Coaching im Raum Frankfurt am Main. Frau de Waha ist Diplom-Psychologin (Universität Frankfurt) und ausgebildeter Coach (FH Wiesbaden). Sie arbeitete lange Zeit mit psychisch vorerkrankten Menschen (teils mit Suchtproblematik), die für sich nach neuen Perspektiven gesucht haben und hat weitreichende Erfahrungen als Schulpsychologin und Trainerin für Selbstbehauptung und Selbstsicherheit mit Kindern und Jugendlichen. Nach einigen Jahren Berufserfahrung machte Esther de Waha sich im Jahr 2008 selbständig und ist seitdem als beruflicher Coach tätig. Außerdem arbeitet Frau de Waha als ausgebildete Hochseilgartentrainerin mit Unternehmen im Bereich Teambildung und Teamkommunikation. Wofür berufliches Coaching? Berufliches Coaching ist sinnvoll bei Fragen wie: Wie können Sie Ihre Karriere besser planen? Wo soll es hingehen? Sie verdienen eine Gehaltserhöhung, wissen aber nicht, wie das Gespräch erfolgreich verlaufen kann? Sie möchten mit Ihren Kollegen und Mitarbeitern konstruktiv umgehen? Ihre Kollegen sollen Ihre Fähigkeiten sehen und anerkennen? Sie möchten Beruf und Privatleben besser koordinieren? Sie möchten sich auf ein Mitarbeitergespräch vorbereiten? Sie möchten berufliche Abläufe optimieren? … und alle anderen...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Arbeitslos.., Armut, Finanzen, Geld, Politik, Wirtschaft

Stimmen zum Konjunkturpaket

Wenn man die Stimmen zum Konjunkturpaket liest, könnte es einem Redakteur schon schwer fallen  unvoreingenommen Bericht zu erstatten, bei dem einem eigentlich der Kragen platzen könnte, jedoch sollte man weiter versuchen als Verfasser eines Artikel persönliche Emotionen hinten an zu stellen und professionell zu informieren. Das Konjunktur-Paket wurde verabschiedet und die große Koalition aus SPD und CDU feiert eben dieses als „Modernisierungsschub für das kommende Jahrzehnt“ Bundeskanzlerin Angela Merkel(CDU) sagte in ihrer Regierungserklärung im Bundestag, Das 50-Milliarden-Paket eröffne „alle Handlungsoptionen“ und sei deshalb gut für Deutschland, Großes, überragendes Ziel“ sei es, die Krise nicht einfach zu überstehen, sondern gestärkt aus ihr hervorzugehen. „Wir wollen die Krise als Chance nutzen“. Im Mittelpunkt des Milliarden-Pakets stehe die Sicherung von Arbeitsplätzen. Die Arbeit für die Menschen, daran richten sich alle unsere Maßnahmen aus.“ Deutschland befinde sich in einer der schwierigsten wirtschaftlichen Phasen seit vielen Jahrzehnten. „Nichtstun“ sei keine Alternative. Allen in der Bundesregierung sei klar, dass es sich bei der Krise um eine „außergewöhnliche Situation“ handele. Daher seien „Strohfeuerprogramme“ früherer Zeiten oder...

Mehr