Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by in Gesundheit, Natur, Sport, Tourismus

Wellnessurlaub im Interalpen-Hotel in Tirol

Dies ist ein durch hallimash vermittelter, honorierter Eintrag Das 5 Sterne Hotel Interalpen-Hotel in Tirol ist ein Ruhepol mitten in der Natur. Der allen Sportbegeisterten und Wellnessfreunden genau das richtige Programm zur Auswahl stellt. Doch wollen die Menschen in der heutigen hektischen Zeit noch ihre Ruhe und sportliche Ausgeglichenheit finden? Können wir Stadtmenschen noch mit klarem Wasser aus der Quelle, frischer Luft ohne jegliche Abgase der vielen Autos und Fabriken glücklich ein paar Tage verbringen? 1300 m über den Meeresspiegel liegt die Oase der Erholung und Entspannung. Ist das zu hoch hinaus für den Menschen in der Stadt? Oder wollen wir genau dort den Versuch starten, abschalten zu können in einer Wellness-Anlage auf 5.000 m². Vielleicht klappt das ja in dem Panorama-Pool mit Außenbecken und Blick auf die umliegende Bergwelt oder in der Saunalandschaft, die mit einen plätscherndem Kneippbach für die richtige Atmosphäre sorgt. Weiter verwöhnen kann ein jeder sich bei der harmonisierenden Thai Yoga Massage, der hawaiianischen Lomi Lomi Nui-Massage, der energetisierenden An Pi Mo Mai, bei medizinischen...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Gesundheit

Leben retten – Organe spenden – Initiative „Pro Organspende“

Jahr für Jahr sterben tausende Menschen an Organversagen. Einer der Gründe ist der Mangel an Spenderorganen, dabei würde es genug geben. Doch leider gibt es immer weniger Leute, die ihre Organe spenden wollen. In den letzten Jahren ist die Organspendebereitschaft um circa 50% gesunken und somit die Sterberate gestiegen. Aus diesem Grund wurde die Initiative „Pro Organspende“ des Deutschen Herzzentrums Berlin ins Leben gerufen. Unterstützt wird das Ganze von der Charity Aktion „Ich helfe Menschen“. Diese Charity Aktion wurde von imedo gegründet, sie möchten, dass jeder Mensch an dieser Aktion teilnehmen kann. Dafür spendet imedo an ausgewählte Hilfsorganisationen oder Projekte. Auch ihr könnt helfen und zur Spendenaktion euren Beitrag leisten. Es ist ganz einfach, solltest ihr einen Blog oder eine Seite haben, dann verlinkt einen der imedo „Ich helfe Menschen“-Banner auf euer Seite. Dann sagt ihr imedo einfach bescheid, dass auch ihr einen Banner auf eurer Seite platziert habt und imdeo spendet dafür 24,12€. Es ist nicht viel Arbeit für einen guten Zweck, also nehmt euch fünf Minuten Zeit...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Gesundheit

Schweinegrippetote durch Impfung

Die Impfungen gegen die Schweinegrippe sind im vollen Gange, doch es scheint etwas schief zu laufen, das so nicht geplant war. Vielleicht war es einkalkuliert, aber sicherlich nicht von Vorteil für Pharmakonzerne und Regierung. Inzwischen sind bereits sieben Menschen an der Schweinegrippeimpfung gestorben. Das ist die offizielle Zahl hier in Deutschland, in Schweden soll es bereits vier Tote geben. Damit ist wohl klar, dass der Impfstoff definitiv nicht harmlos ist. Aber das Versuchslabor der Pharmakonzerne war in diesem Fall ja auch so groß wie nie zuvor. Wann bekommt man schon mal die Chance, einen neuentwickelten Impfstoff so offen und legal an so vielen Menschen zu testen? Wohl eher selten. Menschen die bereits eine Krankheit haben oder Probleme mit dem Herzen, sollten wahrscheinlich von einer Impfung Abstand nehmen. Besonders bei Kleinkindern ist Vorsicht geboten. Eltern sollten sichergehen, dass ihr Kind kerngesund ist, bevor sie es impfen lassen wollen. Nicht ohne Grund wurde in der Schweiz der Impfstoff Pandemrix für Menschen unter 18 Jahren und über 60 Jahren verboten. Dass die...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Gesundheit

Schweinegrippe – Erst das medizinische Personal, dann der Rest

Wer sich gegen die Schweinegrippe impfen lassen möchte, muss noch ein bisschen ausharren. Zu erste einmal sind das medizinische Personal und Kranke an der Reihe, dann die „normal“ Bürger. Doch das heißt nicht, dass am Ende nicht mehr genügend Impfstoff für alle da sein wird. Die britische Firma GlaxoSmithKline, die den Impfstoff Pandemrix herstellt, hat zu gesagt, dass bis sie bis Ende November 9,3 Millionen Dosen des Impfstoffs liefern werden. Bis Ende Dezember sollen es sogar noch einmal 10,7 Millionen werden. Das bedeutet also, dass im Moment nicht jeder geimpft werden kann. Bürger die keiner Risiko-Gruppe angehören, sollten sich also gedulden und nicht vor Ende November zum Arzt gehen und sich den kleinen Pieckser abholen. Mit einem Lieferengpass hatte man in der Regierung nicht gerechnet. Doch es besteht kein Anlass zur Sorge, mit der Zeit werden alle, die geimpft werden wollen auch die Impfung bekommen. Für Risikoschwangere und auch Schwangere würden außerdem 150 000 Dosen des Impfstoffs eingekauft, dem keine Wirkverstärker zugesetzt sind. Schwangere sollten sich bei ihrem Hausarzt...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Gesundheit

Ein Hoch auf die Schweinegrippe

oder wie man die Schweinegrippe richtig Ausschlachtet. Angst und Schrecken gehen in Deutschland um, denn die Schweinegrippe hat uns fest in ihrem Griff. Kilometerlange Schlangen vor den Arztpraxen, denn jeder möchte sich seinen kleinen Pieckser abholen. Und um die ganze Panik noch zu schüren, hört man beinahe täglich von neuen Krankheitsfällen oder Todesfällen in Deutschland. Um es mal mit den Worten von „Wir sind Helden“ zu sagen „Endlich ein Grund zur Panik, endlich ein Grund, los, Panik!„. Es steht sicherlich außer Frage, dass die Anzahl, der Menschen, die an Schweinegrippe erkranken, steigen wird je kälter es wird. Aber das ist nichts Neues. Bei vielen verläuft die Schweinegrippe ohne große nennenswerte Komplikationen, Schmerzen oder Ähnlichem. Experten gehen allerdings davon aus, dass sich in absehbarer Zeit beinahe alle Menschen impfen lassen werden. Bei der Panikmache durch die Medien, sollte das keinen wundern. Ärzte raten inzwischen auch Kleinkinder, die den sechsten Lebensmonat erreicht haben, impfen zu lassen. Wahrscheinlich brauchen die Pharmakonzerne Testdaten um den Impfstoff noch zu verbessern. Was also tun? Sollte...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Gesundheit

Startschuss für die Massenimpfung

Heute beginnt in Deutschland die Massenimpfung gegen die Schweinegrippe. Und obwohl sich die Anzahl der Infektionen in den letzen Wochen erhöht hat, wollen sich nur wenige impfen lassen. Laut einer Umfrage sind es nur noch 13 Prozent, die sich den kleinen Pikser in den Arm abholen wollen. Der Impfstoff wird ab Dresden ausgeliefert und darf bei seiner Auslieferung bei der Kühlung nicht unterbrochen werden. Anders als bei der saisonalen Grippe, wird das Serum für die Schweinegrippeimpfung nicht in einzelnen Spritzen abgefüllt sondern in Fälschen a 10 „Portionen“. Das heißt, ein Arzt muss 10 Patienten innerhalb von 24 Stunden impfen, ansonsten kann er das geöffnete Fläschen mit dem Serum wegschmeißen. Das wird bei einer Impfbereitschaft von 13 Prozent sicherlich nicht so einfach sein. Das wiederum bedeutet aber auch, dass der Impfstoff definitiv ausreichen wird und nicht wie befürchtet zu wenig hergestellt wurde. Einzig Schwangere sollten sich im Moment mit der Impfung noch zurückhalten. Denn keiner der drei in Europa zugelassenen Impfstoffe scheint ohne Probleme für Schwangere zu sein. Diese sollten...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Gesundheit

Regierung soll auf Impfstoff verzichten

Dass der neue Impfstoff gegen die Schweinegrippe keinen guten Ruf hat, ist inzwischen bekannt. Nun fordern Mediziner und auch einige Politiker die Regierung auf, auf den „guten“ Impfstoff zu verzichten und zwar zu Gunsten von Risikogruppen. Desweiteren kritisiert Frank Ulrich Montgomery, der Vizepräsident der Bundesärztekammer, das es keinen guten Eindruck macht, wenn die Bundesregierung einen anderen, besseren Impfstoff für sich selbst und den Stab bestellt, während die Bevölkerung den vermeintlich „schlechteren“ Impfstoff erhalten soll. Die Nebenwirkungen von Pantemrix sind noch nicht vollständig erkundet und bürgen deswegen ein größeres Risiko. Montgomery ist der Ansicht, dass nun noch weniger Menschen zum Impfen gehen werden, als es eh schon der Fall war. Er fordert von der Bundesregierung, dass sie das Serum ohne Wirkstoffverstärker und Konservierungsstoffe für Schwangere und Kinder unter drei Jahren frei gibt. Die Regierung solle den Impfstoff für die Allgemeinbevölkerung nehmen, so könne sie auch an Glaubwürdigkeit zurück gewinnen. Die Bevölkerung ist inzwischen ziemlich verunsichert und die Bereitschaft sich impfen zu lassen, sinkt immer mehr. Außerdem geht Montgomery davon aus,...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Gesundheit

Berlin bekommt den Schweinegrippeimpfstoff Pandemrix

Der umstrittene Impfstoff gegen die Schweinegrippe ist auf dem Weg nach Berlin und in andere Bundesländer. Bezogen wird er von dem britischen Pharmakonzern GlaxoSmithKline, deren deutsche Produktionsstätte in Dresden liegt. In Berlin wird es nur den Impfstoff Pandemrix geben, dieser wurde von Thüringen für alle Bundesländer bestellt. Thüringen hat den Vorsitz der Gesundheitsministerkonferenz inne. Pandemrix enthält eine Quecksilberverbindung als Konservierungsstoff und so genannte Wirkverstärker. Zu den Nebenwirkungen der Schweinegrippe zählen unter anderem Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen und Müdigkeit. Rund zwei Millionen Impfdosen wurden für Berlin bestellt, damit können circa eine Million Menschen geimpft werden. Wenn man den Umfragen Glauben schenkt, dann dürfte dies ausreichen. Denn noch immer vollen sich viele Menschen nicht impfen lassen. Heute sollen die bestellten Impfdosen in die Länder ausgeliefert werden, wo sie allerdings gelagert werden, bleibt noch geheim. Donnerstag soll das Impfkonzept dann öffentlich vorgestellt werden, einige Länder haben dies bereits getan. Als erstes werden Mediziner, Polizisten und Feuerwehrleute geimpft, da sie gesund sein müssen, um die Gesundheitsinfrastruktur aufrecht zu erhalten. Die zweite Welle der Impfungen wird...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Ausland, Gesundheit

Ein Leben mit Leukäme – letzter Teil

Wer die ersten beiden Berichte über Ruby gelesen hat, kann sich vielleicht noch erinnern, dass sie wieder ins Krankenhaus musste, da sich ihr Zustand verschlimmert hatte. Sie lag einige Tage im Koma, hatte eine Infektion und war sehr schwach. Glücklicherweise schlugen die Medikamente an und es ging wieder so weit besser, dass sie abermals eine Chemotherapie anfangen konnte. Sie war guter Hoffnung, dass sich ihr Wunsch noch einmal Weihnachten erleben zu können, erfüllen würde. Die schlechte Nachricht kam dann allerdings sehr schnell nach dem Beginn der Chemotherapie. Nach einem kurzen Ausflug zu einem McDonalds, das sich im Krankenhaus befindet, kam Ruby zurück in ihr Zimmer und dort wartete schon der Onkologe auf sie. Da wusste sie schon, dass etwas nicht stimmt, denn normalerweise arbeitet er nicht am Wochenende. Er erzählte ihr, dass die Chemotherapie nicht wirkt und dass es nicht besser werden wird. Ruby entschied sich nach Hause zu gehen. Das war vor knapp 14 Tagen. Sie war zu Hause und fühlte sich wohl im Kreise ihrer Familie und...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Gesundheit, Politik

Krankenkassen werden Beitrag erhöhen

Da können sie die Bürger bald freuen, denn laut Regierung und gesetzlichen Krankenkassen fehlen diesen im nächsten Jahr fast 7,5 Milliarden Euro. So ein Loch stopft sich ja bekanntlich nicht von allein, also wird wohl die arbeitende Bevölkerung wieder mehr Krankenversicherung zahlen müssen. Im Moment verhandelt Union und FDP noch über die Gesundheitspolitik und wie es dort weiter gehen soll. Die FDP will den Gesundheitsfond komplett abschaffen, da er ihrer Ansicht nach nichts mehr bringt. Die Union ist bislang aber strikt dagegen. Der Hauptgrund für dieses Finanzloch ist, wie immer, die Wirtschaftskrise, auf Grund dieser weniger Menschen in die Sozialkassen einzahlen. Im Gegenzug erhöhen sich allerdings die Ausgaben. So sollen die Ärzte ab nächstes Jahr eine weitere Milliarde Euro mehr Honorar bekommen. Auch für Medikament und Behandlungen im Krankenhaus müssen die Krankenkassen je fünf Prozent mehr ausgeben. Mehr als zwei Milliarden Euro fehlen dem Gesundheitsfond bereits dieses Jahr. Noch kommt die Bundesregierung durch ein Darlehen dafür auf, doch ein weiteres Jahr kann sie das nicht machen. Das bedeutet, dass...

Mehr