Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by in Allgemein, Familie, Feste, Firmen, Politik, Umwelt

Ikea eröffnet am 13. Dezember in Lichtenberg (Berlin)

Der schwedische Möbelriese hat den Baustart für ein Ikea an der Landsberger Allee um ein Jahr verschieben müssen, so hatte ich die Eröffnung auch nach hinten verschobe. Doch nun ist es endlcih soweit. Am 13. Dezember 2010 eröffnet Ikea in Berlin Lichtenberg seine vierte Filiale. Das Gebäude ist mit einem Umweltgedanken gebaut worden. Auf dem Dach des neuen Möbelgeschaftes Ikea befinden sich sehr viele Solarzellen. Diese können jährlich wohl eine halbe Million Kilowattstunden erzeugen. Auf mehr als 20.000 Quadratmetern werden die Besucher viele schöne Angebote und Schnäppchen finden. Es wird ordentlich gefeiert und das vierte Ikea Haus in der Hauptstadt begrüßt. Für das Neubauviertel wird es viele interessante Ideen zum schöner Wohnen geben. Tolle Möglichkeiten seine Küche zu einer Ikea – Küche zu zaubern mit den preiswserten Möbeln. Nun gibt es um und in Berlin folgenden Ikea Möbelgeschäfte: Ikea Berlin Lichtenberg: Landsberger Allee , 10315 Berlin Ikea Berlin Spandau: Gewerbehof 10 13597 Berlin Ikea Berlin-Tempelhof: Sachsendamm 47 10829 Berlin Ikea Berlin-Waltersdorf: Airport Center, Am Rondell 8 12529...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Energie, Finanzen, Forschung, Geld, Geschichte, Gesundheit, Natur, Politik, Technik, Umwelt, Wirtschaft

Abkehr vom Atomausstieg beschlossen – Opposition will klagen

Mit den Stimmen der Union und der FDP hat der Bundestag am Donnerstag (28.10.2010) die Abkehr vom Atomausstieg beschlossen. Die Opposition, SPD, B90/Grüne und die Linke, will nun eine Verfassungsklage anstreben, da der Bundesrat nicht mitentscheiden durfte. Diese Abkehr vom Atomausstieg beinhaltet eine durchschnittlich um zwölf Jahre verlängerte Laufzeit der zum Teil veralteten 17 deutschen Atommeiler. Dokumentation über die „Erblast“ Atommüll Die Verlängerung der Atomlaufzeiten ist ein fundamentaler Punkt des schwarz-gelben „Energiekonzepts“. Die heutige Opposition wiederum, welche in der rot-grünen Regierung vor zehn Jahren den Atomausstieg bis 2021 durchsetzte, warnt vor den Gefahren der Technik und davor, dass der billige Atomstrom den Ausbau erneuerbarer Energien verzögere. Momentan hat Deutschland weltweit eine Spitzenposition im Forschungsbereich der regenerativen Energien inne. Vor allem Solarkraft „Made in Germany“ genießt international einen hervorragenden Ruf und die Auftragsbücher von Unternehmen dieser Branche sind voller denn je. Ein Zustand, der sich nach Befürchtungen von Oppositionspolitikern und unabhängigen Energiemarktexperten aber durch die schwarz-gelbe Verzögerung im Atomausstieg nicht nur für die Sonnen-, sondern auch für die Windkraft ändern...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Armut, Ausland, Forschung, Geschichte, Natur, Politik, Umwelt

Choleraepidemie in Haiti – Angst vor humanitärer Katastrophe

Internationale Hilfsorganisationen und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) kämpfen derzeit (25.10.2010) im karibischen Haiti verzweifelt gegen eine Choleraepidemie an. Die Zahl der Toten, der letzte Woche ausgebrochenen Seuche, beläuft sich auf 259, weitere 3342 Infizierte befinden sich momentan in den völlig überfüllten Krankenhäusern zur Behandlung. Unterdessen befürchtet die haitianische Regierung ein Ausgreifen der Cholera auf die Hauptstadt, des im Januar diesen Jahres von einem schweren Erdbeben gebeutelten Karibikstaates, Port-au-Prince. Falls diese Durchfallerkrankung Port-au-Prince erreichen würde, sei die nächste humanitäre Katastrophe vorprogrammiert, so der UN-Koordinator für humanitäre Hilfe in Haiti, Nigel Fisher. Aufgrund der miserablen, hygenischen Verhältnisse in den Port-au-Prince umgebenden Zeltstädten müsse in diesem Fall mit Zehntausenden von Toten zu rechnen sein. Noch beschränke sich die Epidemie auf das Gebiet um die Stadt Aribonité nördlich der haitianischen Hauptstadt. Gerade der Ausbruch der Cholera in Haiti, welches laut WHO als ein „cholera-untypisches Land“ einzustufen sei, zeigt, wie es um die Lebensverhältnisse zehn Monate nach dem Erdbeben mit über 250.000 Toten bestellt ist. Verschmutztes Trinkwasser und katastrophale hygienische Bedingungen sind die Grundvoraussetzungen für...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Familie, Gesundheit, Kinder, Natur, Umwelt

Quallen können Kinder mit ihrem Gift töten (im Mittelmeer und Atlantik)

Die Warnungen vor den Quallen im Mittelmeer und im Atlantik sollen bitte ernst genommen werden. In Nordspanien vor den Küsten des Baskenlandes und Kantabriens schwimmen hochgiftige Quallen (Portugiesischen Galeere). Die Quallen haben bis zu 30 Meter langen Fangfäden. Kommen diese mit unserer Haut in Berühung können starke Schmerzen und Entzündungen auftreten. Bei schwachen sowie kranken Menschen und Kindern ist es möglich, dass es zu Herzstillstand und Atembeschwerden kommen kann. Wenn Strände gesperrt sind wegen Quallen, sollten sie sich unbedingt daranhalten und nicht im Meer schwimmen oder baden gehen. Video zu Quallen...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Natur, Politik, Umwelt

Die Kanadier sind auf Robbenjagd

Sie dürfen wieder töten, die kanadischen Robbenjäger. Wie jedes Jahr um diese Zeit werden im Sankt-Lorenz-Golf vor Kanada Robben gejagt und wie jedes Jahr kommt es zu Auseinandersetzungen zwischen Tierschützern und Robbenjägern. Doch seit dieser Saison haben die Jager auch die Europäische Union gegen sich. Diese hat nämlich ab der Saison 2010 den Handel und Import von Robbenprodukten verboten. Aber so leicht geht das nicht aus, denn Kanada hat bei der Welthandelsorganisation dagegen protestiert. Der endgültige Entschluss steht allerdings noch aus. Was dem ganzen aber noch die Krone aufsetzt ist die Tatsache, dass das kanadische Fischereiministerium die Quote der zu erlegenden Robben erhöht hat. 330.000 Sattelrobben dürfen getötet werden. Doch viele sehen dies nicht als weiter schlimm an, denn die Population der Robben beträgt 6,9 Millionen. Die Gefahr einer Ausrottung besteht also nicht. Aber die Art und Weise, wie diese Robben sterben ist einfach nur grausam. [ad#strato webhosting 300×250] Einige werden erschossen, andere mit einem Knüppel erschlagen und wieder andere mit Hakapik. Die Jäger gehen dabei wie folgt vor:...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Gesundheit, Natur, Umwelt

Atommülllager Asse soll sauber werden

Das Atommülllager Asse soll geräumt werden, zumindest wenn es nach dem Bundesamt für Strahlenschutz und dem Bundesumweltministerium geht. Sollte es tatsächlich dazu kommen, wäre das weltweit das erste Mal, dass ein Endlager geräumt wird. Kommt es zu dieser Räumung müssen 126.000 Atommüllfässer aus dem Untertagelager Asse geholt werden. Dass dies keine leichte Aufgabe ist, steht außer Frage. Zu allererst muss die Sicherheit der Mitarbeiter gewährleistet sein. Man möchte sie schließlich nicht unnötig irgendeiner Strahlung aussetzen. [ad#Jamba Music 300×250]Zu nächst muss aber auch geklärt werden in welchen Zustand die Fässer, die zwischen 1967 und 1978 dort gelagert wurden, zum heutigen Zeitpunkt sind. Das Bundesamt schätzt, dass die Rückholung circa 10 Jahre dauern kann. Das Ganze soll schätzungsweise zwei Milliarden Euro kosten, doch es kann auch teurer werden. Wann es losgehen soll und wie die Sache ablaufen soll, ist noch nicht festgelegt. Man wird vorher alles genau prüfen, auch zwei weitere Optionen sind im Gespräch. Asse wurde als erstes Untertagelager für Atommüll 1967 geöffnet. Das Bergwerk hat allerdings über die Jahre...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Natur, Umwelt

Irreführung durch Etikettenschwindel bei Lebensmitteln

Das nicht immer das drin ist was drauf steht, ist ja nichts Neues für die Verbraucher. Vermutet hat man es schon immer und doch die Produkte stets wieder gekauft. Nun hat die Organisation Foodwatch aber ein paar Lebensmittel genauer unter die Lupe genommen und da sieht es für eine gar nicht gut aus. An erster Stelle, der irreführenden Etikettenbeschriftung steht der „PurChoc“ Pudding von Dr. Oetkers. Laut Foodwatch stehe auf der Verpackung, dass 75 Prozent Kakao in der Schokolade sei. Außerdem kann man auf der Verpackung „Tansania edelbitter“ lesen. Tatsächlich seien aber nur 1,875 Prozent Tansania-Kakao in dem Pudding enthalten. Diese 75 Prozent beziehen sich dabei allerdings auch nur auf den Schokoladenanteil in dem Pudding. Dieser beträgt grade mal 2,5 Prozent. Heißt also, dass der Kakao also zu 75 Prozent in dem 2,5 prozentigen Anteil Schokolade steckt. Somit wird der Schokopudding also „schön gerechnet“ und der Verbraucher glaubt diesen Angaben blind, in der Annahme, dass er einen Schokopudding mit 75 Prozent Kakao bekommt. Aber nicht nur Dr. Oetkers versucht...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Natur, Umwelt

Der Mensch ein schiefgelaufenes Experiment der Natur?

Da haben wir gestern noch gepostet, dass es im Zuge des Klimagipfels einen Hackerskandal in Großbritannien gab bei dem E-Mails ans Licht kamen, die brisante Inhalte hatten. Unter anderem, dass sich Wissenschaftler das Ausbleiben der Erwärmung nicht erklären können und heute heißt es schon wieder in den Zeitungen, dass Klimaforscher Alarm schlagen. An dieser Stelle möchte ich dann kurz folgendes zitieren: „Rin in de Kartoffeln, raus aus de Kartoffeln, die können sich aber auch nicht entscheiden“. Was ist denn nun mit unserem Klima? Geht die Welt in 30 Jahren oder so unter? Müssen wir uns schon mal Schwimmwesten kaufen? Da wird jetzt wieder Panik gemacht, dass die Erde sich schneller und stärker aufheizt als erwartet. Aber was hat man denn genau erwartet und aus welchen Jahren sind die Vergleichsdaten? Könnte mich bitte einer aufklären ab wann genau wir denn Wetteraufzeichnung haben, die daraus schließen lassen, dass die Erde sich viel zu schnell erwärmt? Wie alt war die Erde noch gleich? Ach ja richtig, ca. 4,55 Milliarden Jahre! In dieser...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Forschung, Natur, Politik, Umwelt

Eine ausgemachte Klimakatastrophe oder Lügen im Namen der Natur

Vom 07. bis 18. Dezember 2009 findet in Kopenhagen der Klimagipfel statt. Allerdings steht dieser bereits jetzt unter keinem guten Stern. In Großbritannien ist es Hackern gelungen in das englische Hadley-Institut einzudringen und E-Mails runterzuladen, die die Glaubwürdigkeit der Klimaforscher schwer in Frage stellen. Das Institut zählt zu den wichtigsten Datenlieferanten für die IPCC (Weltklimarat). Der IPCC warnt ja bereits seit Jahren vor einer drohenden Klimakatastrophe, die von den Menschen selbst verschuldet sein soll. In unzähligen Filmen wurde dies immer und immer wieder verbreitet. Und während viele daran glauben und sich mit aller Macht für den Klimaschutz einsetzten, gibt es genügend Skeptiker, die sich von den Wissenschaftlern nicht an der Nase rumführen lassen wollen. Nun scheint es so als würden sie Recht behalten. Denn die E-Mails, die die Hacker knackten, lassen nun den Verdacht aufkommen, dass Daten gefälscht wurden um Trends zur Abkühlung zu verschleiern, dass bestimmte E-Mails besser gelöscht werden sollten oder auch dass kritische Meinungsfindungen entfernt werden sollten. In einer der E-Mails heißt es wohl auch, dass...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Politik, Umwelt

Zurück zur Natur? Zurück zur Atomkraft!

In der Zeit des Wahlkampfs kommt diese Nachricht unerwartet. Doch es scheint als würde sich die CDU schon länger damit beschäftigen nicht wirklich aus der „Atomkraft“ aussteigen zu wollen. Laut einem Konzept, das von Annette Schavan (CDU) in Auftrag gegeben worden sein soll, halten rund 100 Wissenschaftler unter bestimmten Bedingungen den Neubau mehrerer Atomkraftwerke nicht als Ausgeschlossen. Doch laut Schavan umfasst dieses Konzept nicht nur die Atomkraft sondern alle Möglichkeiten Energie zu erfassen/erzeugen. Der Abschnitt über Atomkraft würde lediglich drei Seiten umfassen. Es ist ja kein Geheimnis das die CDU und die SPD nicht auf der gleichen Wellenlänge liegen, was die Atomenergie angeht. Einen Ausstieg wollen beide, die einen früher und die anderen später. Alternativen gibt es, doch reichen diese im Moment noch nicht aus um alle mit der ausreichenden Energie zu versorgen. Gestern verabschiedete die Regierung in Berlin allerdings schon mal den Raumordnungsplan für Windparks in der Nordsee. Zurzeit macht die Windkraft bereits rund sechs Prozent der Stromversorgung aus. Mit den jetzigen Plänen können in Zukunft insgesamt 6,8...

Mehr