Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by in Allgemein, Bahnstreik, Familie, Finanzen, Firmen, Geld, Skuril, Verbrechen

BVG – Schwarzfahren können auch Sie!

Wer nicht Schwarzfahren will, kauft sich eine Fahrkarte. Das Prinzip ist ganz einfach. Es gibt verschiedene Möglichkeiten sich Fahrscheine zu kaufen. Es gibt Einzelfahrscheine, Gruppenfahrscheine, Kurzstreckenfahrscheine, Tagesfahrscheine, Fahrradfahrscheine oder Monatsfahrscheine. Auf jeden Bahnhof stehen so schöne, zwar nicht immer funktionierende Automaten, die bedient werden möchten oder das nette Bahnpersonal verkauft ihnen ein gewünschtes Ticket für die angenehme Fahrt. Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Ein Mann kauft sich am BVG-Automaten eine Monatsmarke für Juni 2011. Diese Monatsmarke auch Umweltkarte genannt, vergisst der Mann eines sonnigen Tages in seiner Jacke am Morgen und begibt sich auf den Weg zur Arbeit. Natürlich wird der Mann an diesem Tag kontrolliert. Doch seine Fahrkarte steckt noch zu Hause in der Jacke. Was passiert nun? Die netten Kontrolleure erzählen dem Mann, dass er innerhalb von 7 Tagen sein Ticket im S-Bahn Kundenzentrum am Ostbahnhof vorzeigen möchte und so nur 7 Euro bezahlen muss. Verstreicht die Frist sind die üblichen 40 Euro fällig. Kein Problem denkt der Mann, der seine Monatsmarke in seiner Jackentasche zu...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Familie, Gewalt, Medien, Skuril, Verbrechen

Männertag im Zeichen des Alkohols und des Pöbelns

Der unnütze Tod eines Familienvaters aud Bad Doberan im Ostseebad Warnemünde zum Männertag schockiert die Nation. Die Brutalität und Hinterlistigkeit eines jungen Mannes zur Himmelfahrt, ausgelöst durch den vielen Alkohol, den zu viele Männer an Himmelfahrt zum Opfer werden, ist erschreckend. Himmelfahrt – der Tag im Jahr, der einst christlichen Ursprung hat. Es wird die Fahrt in den Himmel von Jesus gefeiert. Doch vielen Männerngruppen ist an diesem Tag nur eines wichtig. Alkohol satt! In Warnemünde trafen sich zwei Männergruppen am Bahnhof in und stritten darüber, wer den schönsten Bollerwagen hat. Nach minutenlangen Pöppeln trennten sich dich Männer. Doch hinterrücks drehte sich Nils um und kehrte zur Männergruppe zurück. Von hinten schlug er dem Familienvater Knud mit der Faust auf dem Hinterkopf. Er fiel auf den Boden. Auf dem Weg zum Krankenhaus verstarb der Mann, der eine Tochter und seine Frau zurück lässt. An der unglückstelle haben die Anghörigen Blumen, Kerzen und ein Nachruf hinterlassen. Darauf steht geschrieben: Es ist ein sinnloser Tod!!! Für Knud… Geschwollende Augen, brennende Glieder,...

Mehr

Gepostet by in Armut, Ausland, Familie, Geschichte, Gewalt, Politik, Verbrechen

Stoppen Sie die „korrigierende Vergewaltigung“ – Stoppen Sie den Mißbrauch!

Eine Mail von der Avaaz Organisation: Liebe Freundinnen und Freunde Millicent Gaika wurde während 5 Stunden gefesselt, gewürgt, gefoltert und vergewaltigt, von einem Mann, der sie angeblich von ihrer Homosexualität „heilen“ wollte. Sie überlebte nur knapp und ist eine von vielen — dieses abscheuliche Verbrechen ist an der Tagesordnung in Südafrika, wo lesbische Frauen in ständiger Angst vor einem Übergriff leben. Bislang wurde allerdings niemand aufgrund „korrigierender Vergewaltigung“ verurteilt. Doch von einem kleinen Kapstädter Frauenhaus aus riskieren eine Handvoll mutiger Aktivistinnen ihr Leben, damit Millicents Fall einen Wandel auslöst. Ihr Appell an den Justizminister entfachte einen Proteststurm mit über 130.000 Unterschriften und zwang ihn zu einer Reaktion im Staatsfernsehen. Allerdings blieb die Aufforderung zum Handeln an den Minister bisher unbeantwortet Lassen Sie uns nun aus allen Ecken der Erde auf diesen Horror aufmerksam machen – wenn sich jetzt genug von uns anschließen, verstärken wir die Kampagne und erreichen so nicht nur den Justizminister, sondern auch Präsident Zuma, der letztendlich für die Achtung der Grundrechte verantwortlich ist. Fordern wir nun...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Ausland, Fernsehen, Geld, Geschichte, Medien, Politik, Verbrechen, Wirtschaft

Politisches Italien steht vor schwerer Krise – Premier Berlusconi klammert sich an Macht

Der Regierung des italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi stehen unruhige Zeiten bevor. Am Montag (15.11.2010) zog der ehemalige Verbündete des Premiers, Gianfranco Fini, vier seiner Gefolgsleute aus dem Regierungskabinett. Da unter diesen Personen lediglich ein amtierender Minister ist, bleibt die Regierungsfähigkeit des Berlusconi-Kabinetts erhalten. Diese Aktion der Fini-Fraktion „Zukunft und Freiheit für Italien“, welche eine unmittelbare Reaktion auf einen abermaligen Skandal um Berlusconi ist, verstärkt die politische Krise in Italien ungemein. Dieser Skandal, ausgelöst durch den Vorwurf, Berlusconi hätte für Sex mit einer Minderjährigen 30.000 Euro bezahlt („Bunga-Bunga-Affäre“), ist nur ein Tropfen, welcher das Fass anscheinend zum Überlaufen bringt. Rücktrittsforderungen, die nach bekannt werden von Zeugenaussagen zu dieser Affäre nicht nur von der Opposition, sondern auch von Seiten der Fini-Fraktion kommen, werden von Berlusconi meist populistisch umschifft. Wiederholt versucht der 71-Jährige, durch diese „ Bunga-Bunga-Affäre“ in die Defensive gedrängt, sich seine vermeintliche Nähe (Berlusconi verweist öfter darauf, dass er aus einfachen Verhältnissen stammt) zum „kleinen Mann“ zu nutze zu machen. Sein Kommentar zu den Vorwürfen, er sei lieber ein Frauenheld...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Ausland, Geschichte, Gewalt, Politik, Terror, Verbrechen

Rassistischer Sniper terrorisiert Malmö – Schon eine Tote und zehn Verletzte

Ein Heckenschütze versetzt derzeit die südschwedische Stadt Malmö in Angst und Schrecken. Mit einem Scharfschützengewehr bewaffnet hat es der Täter seit Ende 2009 gezielt auf dunkelhäutige Menschen abgesehen, welche hauptsächlich ahnungslos von hinten im Oberkörper- und Kopfbereich getroffen wurden. Seine Schreckensbilanz beläuft sich auf eine Tote und über zehn Verletzte. Der letzte Anschlag ereignete sich in der Nacht zum Freitag (22.10.2010), als der Heckenschütze versuchte, zwei dunkelhäutige, junge Frauen duch ihr Wohnungsfenster zu erschiessen. Da die Polizei Malmös keine weitere Verbindung zwischen den Opfern als die dunkle Hautfarbe ausmacht, geht sie von einem rassistischen Tatmotiv aus. Des Weiteren sei man nach Angaben des Ermittlungsleiters Mats Lassén sicher, dass es sich um einen Einzeltäter handele. Aufgrund der Trefferleistung des Heckenschützens vermutet die Sonderkommission, einen trainierten Armeescharfschützen oder einen Sportschützen hinter der Tat. Für die Bevölkerung Malmös kommen mit dieser Anschlagsserie Erinnerungen an den „Lasermann“ aus den frühen neunziger Jahren hoch. Damals machte ein Mann mit einem Scharfschützengewehr mit Laserzielfernrohr ausgestattet ebenfalls Jagd auf Schweden mit Migrationshintergrund. Nur dank eines Zufalls...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Geschichte, Gewalt, Politik, Recht, Verbrechen

Härtere Strafen bei Widerstand gegen Polizisten

Am Mittwoch (13.10.2010) beschloß das schwarz-gelbe Bundeskabinett einen Gesetzesentwurf, welcher härtere Strafen bei Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vorsieht. Demnach hätte diese Änderung des StGB-Paragrafen 113 eine Anhebung des Strafmaßes für einfachen Widerstand von zwei auf drei Jahre und für besonders schweren Widerstand auf fünf Jahre zur Folge. Unter einfachem Widerstand zählt u.a. das Losreißen eines Demonstranten aus dem Griff des Polizisten mit dem Ziel, sich der Festnahme zu entziehen, ohne den Beamten dabei zu verletzen. Unter besonders schwerem Widerstand andererseits versteht man das Einsetzen einer Waffe, um sich dem Zugriff der Polizei direkt zu entziehen. Das Kabinett will durch den Gesetzesentwurf aber in diesem Widerstands-Kontext den Begriff der „Waffe“ durch Steine, Flaschen und andere Gegenstände, mit denen Beamte schwer verletzt werden könnten, als erweitert wissen. Die Vermutung, dass diese Gesetzesinitiative eine direkte Antwort auf die Ausschreitungen im Zuge des „Stuttgart21“-Protestes ist, drängt sich hier unwillkürlich auf. Doch gab die Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) am selben Tag auf der Homepage ihres Ministeriums bekannt, dass lediglich Vorhaben des Koalitionsvertrages mit diesem Gesetzesentwurf...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Internet, Kinder, Politik, Verbrechen

Kinderporno-Seiten jetzt doch sperren und nicht löschen

Sperren, Löschen, Sperren, Löschen?! Ja was denn nun? Der eine will das Internetseiten mit Kinderpornografie gesperrt werden, die anderen hingegen wollen eine Löschung dieser Seiten. Die EU gehört zu denen, die das erste wollen. Sie will die Mitgliedsstaaten dazu verpflichten, mit einer Sperrung das Anschauen von Kinderpornografie im Netz zu verhindern. Innenminister de Maizière (CDU) möchte eben genau das auch und sagt sogar, dass die öffentliche Diskussion über ein angebliche Alternative zwischen Löschen und Sperren gar nicht existierte. Es geht doch gar nicht so sehr darum ob nun eine Löschung oder eine Sperrung. In diesem Fall geht es um Kinder, deren Missbrauch und den Versuch das zu verhindern. Natürlich wird die Netzgemeinde hellhörig und ruft empört Internetzensur. [ad#tom taylor kids 300×250] Doch ist es wirklich eine Zensur oder besser gesagt, ist eine womöglich auf uns zukommende Internetzensur die einzig allein zur Bekämpfung von Kinderpornografie mithilft, schlimmer also die Kinderpornografie? In diesem Fall sollte man wirklich sicher sein auf was für ein Recht man hier pocht. Natürlich soll es keine...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Familie, Gewalt, Kinder, Religion, Verbrechen

Millionenstrafe für die Boy Scouts of America wegen Missbrauch

18,5 Millionen Dollar, das sind circa 14 Millionen Euro. Das ist die Strafe, die die Boy Scouts of America einem Missbrauchsopfer jetzt zahlen müssen. Das ist nicht der erste Fall von Missbrauch, der sich bei den Pfadfindern zugetragen hat. Über die letzten Jahre wurde die Organisation immer wieder angezeigt. Doch bei all den anderen Fällen einigten sich Opfer und Täter außergerichtlich, so dass beinahe nichts an die Öffentlichkeit kam. Doch nun reichte es. Die jahrelange Politik des Wegsehens hat nun endlich ein Ende. Wenn das nicht ein Vorbild ist, für die Missbrauchsfälle, die sich im Namen der Kirche zugetragen haben. Hier wurden Menschen traumatisiert, ihnen wurde ein Stück Lebensfreude genommen. Und was passiert? Im Grunde nichts. Nun gut, die katholische Kirche verliert immer mehr Mitglieder, aber das ist nichts im Vergleich zu den grauenvollen Taten die begangen wurden. [ad#tom taylor kids 300×250] Man kann nur hoffen, dass die Täter eine gerechte Strafe bekommen, eine abschreckende. Doch was wird hier in Deutschland wirklich getan. Da schreibt der Papst einen Brief,...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Gewalt, Terror, Verbrechen

Bombenanschlag in Moskau – muss die Welt die blutigen Bilder sehen?

In Moskau wurden heute Morgen zwei Selbstmordattentate verübt. Bei dem Anschlag wurden 37 Menschen getötet und 65 verletzt. Die erste Bombe ging in der U-Bahn Station Lubjanka hoch. Kurze Zeit später sprengte sich eine weitere Person am Park Kultury in die Luft. Im Moment geht man davon aus, dass es radikale Islamisten waren. Es sollen zwei Frauen gewesen sein, die die Bomben am Körper trugen. Allerdings gibt es noch kein Bekennerschreiben. Doch Überwachnungskameras haben Verdächtige im U-Bahnhof aufgenommen. Auf diversen Internetseiten kann man sich natürlich ausführliche Berichte durchlesen. Doch nicht einfach nur Berichte. Man kann sogar Bilder der Toten und Verletzten sehen. Menschen, die von oben bis unten voller Blut sind. Doch muss man diese Bilder wirklich zeigen? Ist es nicht eher ein wenig pietätlos diese Bilder zu posten? [ad#Spiegel abo 300×250] Wahrscheinlich werden die Tageszeitungen morgen ebenfalls voller Bilder des Anschlags sein. Aber wer möchte in Zeiten wie diesen schon solche Bilder sehen? Die Menschen müssen nicht alles sehen und nicht alles wissen. Es lebt sich leichter, wenn...

Mehr

Gepostet by in Allgemein, Recht, Verbrechen

Die Fahndung nach den Steuersündern

Nachdem es ein riesiges Theater um den Kauf der CD mit Steuerdaten gab, wurden diese nun ausgewertet und was dabei herauskam, wird einigen sicherlich nicht gefallen. Insgesamt hat man die Fahndung nach 1.100 Steuersündern aufgenommen. Bei dem hinterzogenen Vermögen handelt es sich um eine Summe von circa 1,2 Milliarden Euro. Zu den Betrügern gehören Angestellte und Kunden der Bank Credit Suisse. Die dürfen sich jetzt also schon mal auf eine Anklage freuen. Der Hauptteil der Steuersünder kommt aus den Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen. Natürlich werden keine Namen veröffentlicht, auch ob sich Prominente unter den Verdächtigen befinden, wollte die Staatsanwaltschaft nicht sagen. Gegen die Angestellten wird wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung ermittelt. Die ersten Hausdurchsuchungen gab es bereits. Die Betroffenen, die keine Selbstanzeige gemacht haben, müssen nun also mit Hausdurchsuchungen rechnen. [ad#Spiegel abo 300×250] Dabei wissen die Fahnder haargenau wie hoch der Betrag des jeweiligen „Sünders“ ist. Die Daten CD scheint also kein „fake“ zu sein. Wahrscheinlich sollten diejenigen, die sich selbst noch nicht angezeigt haben, nun schnellst möglich...

Mehr