Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Jun 3, 2009 in Allgemein, Ausland, Geschichte, Internet, Medien, Politik |

China zensiert (mal wieder) das Internet

Alle Jahre wieder entscheidet sich China für einige Tage, Wochen, das Internet zu zensieren. Klingt komisch, ist aber so. Ist nämlich normal. Und während einige chinesische Bürger wütend und aufgebracht deswegen sind, wundern sich andere nur darüber, das es jetzt erst geschehen ist. Grund des ganzes Aufruhrs ist der Jahrestag der blutigen Niederschlagung einer friedlichen Demonstration auf dem Platz des Himmlischen Friedens vor genau 20 Jahren. Dabei wurden laut Amnesty International circa 3000 Menschen getötet.

Internetseiten wie Twitter, Flickr, Blogger oder auch YouTube wurden gesperrt. Für viele Chinesen ist das schon ziemlich ärgerlich und in einem Land, das immer wieder die neuste Technik hervorbringt, forscht ohne Ende und auch im Internetbereich teilweise anderen überlegen ist, ist das schon ein Armutszeugnis. Vor allem wenn man bedenkt, dass die ganze Welt über die Geschehnisse vor 20 Jahren bescheid weiß und auch die chinesische Bevölkerung verschließt nicht ihre Augen davor. Im Grunde ist es völlig egal ob diese Internetseiten nun für ein paar Tage gesperrt werden oder nicht. Es gibt Ereignisse in der Weltgeschichte, die immer präsent sind, nur manchmal stärker als an anderen Tagen.