Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Nov 25, 2009 in Allgemein, Olympia, Sport |

Claudia Pechstein auch weiterhin gesperrt

66 Seiten lang ist das Urteil, dass der International Sportgerichtshof CAS gegen Claudia Pechstein gefällt hat. Daraus geht hervor, dass die fünffache Olympiasiegerin auch weiterhin gesperrt. Somit sieht es nicht gut aus für Pechstein, was den Start bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver/Canada angeht.

Seit fast einem halben Jahr kämpf Claudia Pechstein gegen ihre Sperre. Am 03. Juli hatte der Eislauf-Weltverband ISU sie wegen auffälliger Blutwerte für zwei Jahre gesperrt. Die Berlinerin hatte von Anfang an bestritten irgendwelche Dopingmittel genommen zu haben.

Wirklich geschockt war Pechstein über das Urteil allerdings nicht, da sie durch das wochenlange Hin und Her bereits damit gerechnet hatte. Dennoch sein es hart für dies zu akzeptieren. Sie hatte bereits im Vorhinein angekündigt vor das Schweizer Bundesgericht zu ziehen, sollte es zu einem negativen Urteil kommen.

Pechstein kann nicht begreifen, wie aufgrund eines Indizes und ohne jegliche handfeste Beweise, diese Sperre als fair und gerecht bezeichnet werden kann. Auch ihr Anwalt Simon Bergmann unterstützt die Eisschnellläuferin in ihrem Entschluss nun ein Verfahren in Lausanne vor dem Bundesgericht in der Schweiz anzustreben. Er hofft, dass dies so schnell wie möglich umzusetzen ist.