Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Apr 14, 2010 in Allgemein, Natur, Politik, Umwelt |

Die Kanadier sind auf Robbenjagd

Sie dürfen wieder töten, die kanadischen Robbenjäger. Wie jedes Jahr um diese Zeit werden im Sankt-Lorenz-Golf vor Kanada Robben gejagt und wie jedes Jahr kommt es zu Auseinandersetzungen zwischen Tierschützern und Robbenjägern. Doch seit dieser Saison haben die Jager auch die Europäische Union gegen sich.

Diese hat nämlich ab der Saison 2010 den Handel und Import von Robbenprodukten verboten. Aber so leicht geht das nicht aus, denn Kanada hat bei der Welthandelsorganisation dagegen protestiert. Der endgültige Entschluss steht allerdings noch aus. Was dem ganzen aber noch die Krone aufsetzt ist die Tatsache, dass das kanadische Fischereiministerium die Quote der zu erlegenden Robben erhöht hat.

330.000
Sattelrobben dürfen getötet werden. Doch viele sehen dies nicht als weiter schlimm an, denn die Population der Robben beträgt 6,9 Millionen. Die Gefahr einer Ausrottung besteht also nicht. Aber die Art und Weise, wie diese Robben sterben ist einfach nur grausam.

[ad#strato webhosting 300×250]

Einige werden erschossen, andere mit einem Knüppel erschlagen und wieder andere mit Hakapik. Die Jäger gehen dabei wie folgt vor: schlagen, prüfen, ausbluten. Zuerst muss das Tier, erschlagen oder erschossen werden, dann prüft der Jäger ob das Tier tot oder bewusstlos ist und dann öffnet er zwei Arterien unterhalb der Flossen, so dass das Tier ausbluten kann. Dann muss er noch eine Minute warten, bevor er dem Tier das Fell abziehen kann.

So soll verhindert werden, dass noch lebende Tiere gehäutet werden. Das macht die Sache allerdings nicht besser, denn manche Jäger setzen diese Schnitte nicht, weil sie das Fell nicht mit Blut verschmieren wollen. Es ist schon traurig solche Bilder zu sehen, aber wir töten auch Kühe und Schweine. Es ist nur so normal für uns, weil wir es schon über Jahrhunderte gemacht haben.

Ob es deswegen weniger schlecht ist, sei dahin gestellt. Aber Eskimos haben schon immer von Robben gelebt nur gab es vor Jahrhunderten noch keine Kameras, die das aufnehmen und somit der ganzen Welt zeigen konnten.