Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Mai 28, 2009 in Allgemein, Er und Sie, Familie, Liebe, Unterhaltung |

Die Kunst das Leben als Single zu überleben ohne durchzudrehen!

Ja, da hat man schon ein Los gezogen, so als Single. Einige würden sagen eine „Niete“ andere vielleicht „Jackpot„. Doch was macht das Leben als Single denn nun so lebenswert oder ist es das gar nicht? Nun erst einmal die positiven Dinge. Man ist unabhängig (solange man(n) oder frau nicht bereits ein Kind als sein eigen bezeichnet). Man muss niemanden Rechenschaft ablegen, wenn man dann doch mal eine Nacht nicht zu Hause verbracht hat.

Entscheidungen, die man trifft oder treffen muss, trifft man nur für sich. Man kann in seiner Wohnung alles machen, wozu man Lust hat, ohne auf jemanden Rücksicht nehmen zu müssen. Wenn man seine Ruhe haben will, dann zieht man sich zurück und lässt die Freunde einfach mal alleine ausgehen, das können die schon. Man muss nur für sich einkaufen gehen und wenn man mal ne Woche hungert, nur um sich diese Jacke kaufen zu können, die man schon so lange haben will, dann macht man das einfach. Kurz gesagt man ist Herr über sein Leben ohne Rücksicht auf Verluste oder Verletzte.

Kommen wir nun aber zu den negativen Seiten und ja, es gibt sie! Geht man mit Freunden aus, die grade in einer glücklichen Beziehung stecken und hat man von diesen glücklichen Paaren, gleich mehrere um sich, dann macht der Abend nicht immer Spaß. Oder wenn man mit seiner besten Freundin oder auch besten Freund telefoniert und diese/r dann von der besseren Hälfte vorschwärmt, möchte man am liebsten sofort wieder auflegen. In den Urlaub fahren ist ohne Frage immer was tolles, doch wenn es alleine ist, macht das nur halb soviel Spaß, schließlich möchte man seine tollen Abenteuer mit jemanden teilen.

Doch eines der schlimmsten Erlebnisse als Single, ist das alleine Frühstücken an einem wunderschönen sonnigen Sonntag. Während Freunde (in Beziehungen) oder Familie zusammen am Frühstückstisch sitzen oder im Bett frühstücken, möchte man manchmal schon ganz gern laut schreien. Aber das würde wahrscheinlich die netten, in einer Beziehung lebenden, Nachbarn erschrecken, die dann vielleicht denken, dass man nicht alle Tassen im Schrank hat und das will man ja auch nicht.

Wer nach langer, langer Singlezeit immer noch behauptet, dass das Single-Dasein viel besser als eine Beziehung ist, der lügt sich selbst an. Alles hat seine Vor- und Nachteile, aber nach einer Weile überwiegen immer die Nachteile, weil man das Gute nicht mehr wahrnimmt, aber das ist eine andere Geschichte