Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Jul 27, 2009 in Allgemein, Ausland, Gesundheit, Sport, Stars |

Doping – Der wahre Tour de France Sieger

Es ist beinahe schon unmenschlich was die Fahrer der Tour de France leisten. Und auch nach der Tour sind die Stimmen über Doping nicht leiser geworden. Überlegen hat der Spanier Alberto Contador die diesjährige Tour gewonnen. Mit mehr als vier Minuten machte er seinen zweiten Tour-Sieg fest und das scheinbar ohne große Anstrengungen.

Nicht nur im Vorhinein gab es ein zwiespältiges Verhältnis zur Tour de France. Auch jetzt, nur einen Tag später, kann man sich nicht sicher sein, dass der Sieger mit legalen Mitteln unterwegs war. Hat Alberto Contador nun gedopt oder ist er einfach nur der Beste. Vielleicht hat er aber auch einfach nur am besten gedopt. Wirklich wissen tun es nur Contador und wahrscheinlich sein Team. Ist er tatsächlich der verdiente Sieger der Tour de France 2009 oder haben die anderen Fahrer eher ein Anrecht auf den Siegertitel.

Wenn man mal davon ausgeht, dass alle Fahrer „sauber“ sind, dann hat Alberto Contador die Tour seines Lebens hingelegt. Zieht man den Esel allerdings von hinten auf, dann ist das Ergebnis beinahe dasselbe. Denn, nehmen wir mal an, alle, denen man Doping vorwirft, haben auch tatsächlich gedopt, gewinnt unterm Strich wieder Alberto Contador. Denn auch dem zweit und dritt platzierten, Andy Schleck und Lance Armstrong wirft man einen „unsauberen“ Sport nach.

Fazit: Lasst sie doch alle dopen, dann gewinnt am Ende trotzdem der Beste. Schließlich ist es doch der eigene Körper, den die Sportler zerstören und die Medien kriegen ihr höher, schneller, weiter trotzdem.