Pages Menu
Categories Menu

Gepostet by on Sep 18, 2009 in Allgemein, Medien, Politik | 1 Kommentar

Ein „Wahlplakat“ der anderen Art

Der Countdown läuft, bis zum 27.09.2009 ist es nicht mehr lange. Die Bundestagswahlen stehen vor der Tür und für einige Parteien ist es schon längst fünf vor zwölf. Die Parteien machen nicht nur für sich Werbung, sondern versuchen auch die anderen schlecht zu machen.

In der Berliner Zeitung „Berliner Woche“ gibt es eine Werbung oder besser eine Art „Parteiplakat“, das aussagekräftiger ist als jedes Parteiplakat, das auf der Straße zu finden ist. Es handelt sich dabei um eine komplett weiße Seite, mit der Überschrift „Hier sehen Sie die Leistungen von Gregor Gysi (Die Linke) in seinem Wahlkreis Treptow-Köpenick“. Mehr kann eine leere Seite nicht aussagen. Das tolle daran, es kommt nicht etwa von einer andern Partei, sondern von der Vereinigung der verantwortlich denkenden Bürger für Treptow-Köpenick.

Für alle die gerne sehen möchten, wie das ganze aussieht, gibt es hier ein Bild.
100_2717

1 Kommentar

  1. Ich habe das Plakat in der Berliner Woche gelesen und laut darüber lachen müssen. Lächerlich! Ganz unten steht noch „Im Interessen eines fairen Wahlkampfes haben wir auf jegliche Polemik verzichtet“. Wenn das nicht schon Polemik pur ist. Eine weiße Seite drucken zu lassen, der jeden Inhalt vermissen lässt. Eine inhaltliche Auseinandersetzung wäre mir lieber gewesen. Es scheint eher an Argumenten zu fehlen. Ob es diese Vereinigung wirklich gibt, ist bei meiner Recherche wer dahinter stekt offen geblieben. Einzig die Rechtsanwältin Heike Dittmann als ViSdP wurde benannt. Schade, so viel Geld für nix ausgegeben.