Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Mai 22, 2009 in Allgemein, Castingshow, Fernsehen, Medien, Stars, Unterhaltung |

Germany’s Next Topmodel – Sara Nuru langweilig und ohne Erfolgschancen?

Haben wir es doch gewusst. Sara Nuru ist Germany’s Next Topmodel! Da hat Pro Sieben aber eine große Show gestern Abend hingelegt, mit Auftritten von Milo, AHA und Queensberry. Die Mädels kamen in die Halle geflogen wie kleine Göttinen. Wie in den anderen drei Finalen waren auch die letzten 15 Mädels da, die es bis nach Amerika geschafft hatten. Wirklich hart waren die Aufgaben, die die Finalistinnen aufgetragen bekamen wirklich nicht. Es scheint als wären Heidi, Payman und Rolf die Ideen ausgegangen.

Auch wenn Payman der Meinung war, das es nicht langweilig war, diese vierte Straffel von Germany’s Next Topmodel, so hat dieses Finale doch bewiesen, dass die Mädels durchaus langweilig sind, denn die einzigen Höhepunkte waren AHA, Milo und der Auftritt von Rolf und Payman am Anfang. Und die Musik, wer immer darüber entscheiden durfte, hatte ein gutes Händchen. Sollte sich jemand für das Lied interessieren zu dem die drei Finalistinnen zuerst über den Catwalk laufen mussten es ist von Emiliana Torrini und heißt Jungle Drum

Letztendlich war auch das Finale, wie alles andere, eine Farce. Man kann sicher davon ausgehen, das schon vorher klar war, das Sara die Gewinnerin sein wird. Armes Mädchen, jetzt beginnen sieben Jahre unter der Klum-Fuchtel. Den Titel hat sie, die Werbekampagne und das Cover auch, aber was kommt danach? Kann Sara, im Gegensatz zu den anderen Ex-Gewinnerinen sich wirklich einen Namen in der Modelbranche machen oder wird sie wie Lena Gerke, Babara Meier und Jennifer Hof „unter ferner liefen“ laufen?

Wünschen wir Sara Nuru einfach das Allerbeste und hoffen, das sie den Teufelskreis bricht und international Erfolg hat, bald über die Laufstege der Welt läuft und uns in vielen Werbekampagnen wieder begegnet.