Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Mrz 26, 2010 in Allgemein, Castingshow, Fernsehen, Unterhaltung |

Germanys Next Topmodel – Schule schwänzen ist nicht

Dumm gelaufen für Aline, denn bei Germanys Next Topmodel gibt es keine Schwänzen. Das Heidi Klum manchmal ziemlich hart sein kann mit ihren Kandidatinnen weiß man. So ist es nicht verwunderlich, dass dies auch schon die erste Anwärterin auf den Model-Thron zu spüren bekommen hat.

Ohne großes Zögern wurde die 16 jährige Aline rausgeworfen, denn sie hatte die Schule geschwänzt um bei GNTM dabei sein zu können und das findet Heidi Klum gar nicht gut. Auch wenn ihre Eltern bescheid wussten und ihr Einverständnis gegeben hatte, so hatte die Schule etwas dagegen und stellte Aline nicht frei.

So flogen also nur 17 Mädchen nach Kapstadt um in der Sonne Südafrikas zu ihrem ersten großen Casting zu gehen. Natürlich blieb auch der Spaß nicht aus. Als erstes hieß es „Dünensurfen“ und dabei gut aussehen. Das Ganze war natürlich eine Challenge, denn was wäre „GNTM“ ohne sie.

Auch das Fotoshooting stand ganz unter dem Motto sportliche Eleganz. Ob an Ringen oder auf der Schaukel, die Möchtegern Models mussten zeigen was in ihnen steckt. Einige machten sich ganz gut und andere versagten. Am Ende gab es dann natürlich auch noch die Entscheidung.

[ad#tom taylor parfüm 300×250]

Aufregend lange wurde den Mädchen in die Augen geschaut! Darf man bleiben oder muss man gehen. Die Zeit ging ins Land, die wertvollen Minuten des Lebens vergeudet durch künstlich erzeugte Spannung gepaart mit der Hoffnung die erlösenden drei Worte zu hören: „Du bist weiter!“. 15 Mädchen hörten sie und zwei nicht.

Petra und Lena werden die Kandidatinnen nicht nach New York begleiten. Um dort einen weiteren spannenden Abschnitt auf dem Weg zum Topmodel zu erleben.