Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Apr 14, 2010 in Allgemein, Politik |

Im Alter ab ins Büro – von der Leyens Vorschlag

Die Ursula, die hatte mal wieder eine richtig gute Idee. Die Rente mit 67 Jahren steht vor der Tür und scheint unausweichlich zu sein. Das ein Mann in diesem Alter allerdings nicht mehr über die körperlichen Kräfte verfügt wie ein 25 jährige Mann, ist allen ziemlich klar. Die Lösung ist also relativ einfach. Wir stecken diese Leute einfach ins Büro.

Aber Moment mal. Was ist denn mit den 65 jährigen, die bereits im Büro arbeiten? Schicken wir alle jungen raus? Sollen sie Maurer, Bäcker oder ähnliches werden und überlassen wir das Büro der älteren Generation? Man sieht, dieser Vorschlag ist sehr gut durchdacht und auf dieser Basis kann man schon mal gut weiterarbeiten.

Nein, natürlich nicht. Manchmal fragt man sich wirklich wozu werden diese Politiker eigentlich von Steuergeldern bezahlt, wenn am Ende nur solch „konstruktive“ Vorschläge kommen. Wenn sie sich den ganzen Tag über solche Sachen Gedanken machen und dann so etwas bei rum kommt, geht demnächst wahrscheinlich jeder in die Politik.

[ad#Spiegel abo 300×250]

Die Arbeit scheint auch nicht sehr anstrengend zu sein. Dann könnten doch älteren Menschen unter uns in die Politik gehen, dort sitzen sie dann den ganzen Tag rum und können sich darüber beschweren, dass die Welt nicht mehr die ist, die sie einst kannten.

Das man viele dieser Menschen damit aber unglücklich machen würde, das sie sich vielleicht fühlen würden als würde man sie abschieben und Ihnen nichts mehr zutraut, das hat die nette Frau von der Leyen sicher nicht bedacht. Einigen würde man sicherlich auch das Gefühl geben nichts mehr wert zu sein. Manchmal sollte man überlegen bevor man mit seinen „tollen“ Vorschlägen hausieren geht.