Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Jun 22, 2009 in Allgemein, Armut, Gewalt, Politik, Recht, Verbrechen |

Iran – der Wächterrat gibt Wahlbetrug zu, Demonstrationen gehen weiter

Im Iran gehen die Demonstrationen noch immer weiter. Nach dem nun der Wächterrat einen Wahlbetrug eingeräumt hat, werden die Stimmen der Anhänger um Mussawi immer lauter. Der iranische Fernsehsender Press TV hatte am Sonntagnachmittag berichtet, das es in mehr als 50 Städten Unregelmässigkeiten bei den Stimmzetteln gegeben haben soll, dem nach soll es mehr Wahlzettel als berechtigte Wähler geben.

Ein Sprecher des Wächterrats hatte im Fernsehen gesagt, das es sich dabei um mehr als 3 Millionen Stimmen handelte. Jetzt muss geprüft werden ob diese Stimmzettel entscheidend für den Wahlausgang gewesen sind. Offiziell gibt es im Iran inzwischen 100 Tote, die bei den Demonstrationen ums Leben gekommen sind. Inoffiziell spricht man allerdings von 300 Toten in 20 islamischen Städten.

Angela Merkel hat sich indessen auch zu Wort gemeldet und die iranische Vorgehensweise stark kritisiert. Sie forderte die iranische Regierung auf friedliche Demonstrationen zuzulassen, ebenso wie die freie Berichterstattung der Medien nicht zu behindern. Das iranische Parlament ist von der westlichen Einmischung gar nicht begeistert und empfindet diese sogar als „Schande“. Als Schande kann man wohl eher die Vorgehensweise der iranischen Regierung bezeichnen, die die Menschenrechte mit Füssen tritt und glaubt die iranischen Bürger für dumm verkaufen zu können.