Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Nov 27, 2009 in Allgemein, Politik |

Jung zurückgetreten, von der Leyen neue Arbeitsministerin

Nach dem Afghanistan-Skandal hat der ehemalige Verteidigungsminister Franz Josef Jung heute seinen Rücktritt als Arbeits- und Sozialminister bekanntgegeben. Am 4. September 2009 gab es einen Luftangriff auf zwei Tanklaster in Afghanistan, angeordnet von einem deutschen Befehlshaber.

Ursprüngliche wurde behauptet, dass es keine zivilen Opfer gab. Nach einer erneuten Untersuchung kam nun aber ans Tageslicht, das unter den 142 ums Leben gekommenen Menschen, 30 bis 40 Zivilisten waren. Der damalige Verteidigungsminister Jung hatte dies jedoch verheimlicht. Nun musste er seine Konsequenzen ziehen.

Am heutigen Nachmittag nahm er seinen Hut. Ursula von der Leyen wird nun in seine Fußstapfen treten und den Posten als Arbeits- und Sozialministerin übernehmen. Von der Leyen war bis jetzt Familienministerin, da sie nun das Ressort wechselt, musste auch dieser Posten wieder neu besetzt werden.

Die hessische CDU-Abgeordnete Dr. Kristina Köhler (32) wird ab nun neue Familienministerin. Sie ist in Wiesbaden geboren und studierte Soziologie, Politikwissenschaft, Philosophie sowie Geschichte. 2002 schloss sie ihr Studium mit einem Diplom ab. Seit 2002 vertritt sie Wiesbaden im Deutschen Bundestag. Dort ist sie Mitglied im Innenausschuss und die Obfrau der CDU/CSU-Fraktion im BND-Untersuchungsausschuss.