Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Jun 17, 2009 in Allgemein, Armut, Geld, Gesundheit | 2 Kommentare

Lebensmittel werden immer teurer bei weniger Inhalt

Mit den Verbrauchern kann man es ja machen, sie an Nase herumführen und so tun als sei alles beim Alten. Doch viele Verbraucher haben schon lange gemerkt, das obwohl sie weniger einkaufen häufig mehr bezahlen als früher. Leider ist da auch kein Ende in Sicht, es wird wohl eher noch schlimmer.

Besonders betroffen sind die Länder die sowieso schon an der Armutsgrenze leben und der Hunger wird ansteigen. Speziell Nahrungsmittel die auf Getreide aufbauen, können bis zu 30 Prozent teurer werden. Rind- und Schweinefleisch hingegen wird beim jetzigen Stand circa bleiben. Soviel also zur ausgewogenen und gesunden Ernährung. Scheint so als würden sich die wohlhabenderen Menschen besser ernähren können als die Leute mit weniger Geld in der Tasche. Und nicht nur das es teurer wird, nein die Inhalte nehmen auch ab. Das heißt also, dass man weniger bekommt, für mehr Geld.

Für viele heißt es schon lange nicht mehr „aufpassen was man isst“ sondern „aufpassen das man nicht was Teures isst“. Kein Wunder das Fastfood immer mehr zunimmt in deutschen Haushalten. Wenn ein Salat mehr kostet als ein Cheeseburger oder Tee doppelt so teuer ist wie ein Milchshake. Wo sind denn da die Relationen? Kaum eine Familie kann sich noch frisches Fleisch oder Gemüse leisten. Da steht die Frau dann im Supermarkt vor der Kühltruhe und fragt den Rest ihrer Familie, was sie denn am Sonntag zum Mittag essen wollen. Schöne neue Welt!

2 Kommentare

  1. So schlimm ist es nun aber auch nicht. Das beispiel mit dem Tee und dem Milchshake bezweifle ich mal stark an.

    Ok das Essen allgemein teurer geworden ist, liegt aber auch viel daran, das die Grundkosten (Miete, Strom etc) für Betriebe gestiegen sind.

    Es ist doch oft auch die Faulheit der Menschen, der sie in Kühltruhen greifen lässt…

    Schöne neue Welt

  2. Eigentlich werden Lebensmittel ja nicht teurer, sondern in einigen Fällen „nur“ die Verpackungen oder noch schlimmer der Inhalt weniger. In den meisten herkömmlichen Supermärkten sucht man sich auch manchmal blöde um die Vergleichswerte pro Kilogramm zu finden. Und wenn man sie findet…wie klein geht es noch?!