Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Apr 24, 2010 in Allgemein, Familie, Gewalt, Kinder, Religion, Verbrechen |

Millionenstrafe für die Boy Scouts of America wegen Missbrauch

18,5 Millionen Dollar, das sind circa 14 Millionen Euro. Das ist die Strafe, die die Boy Scouts of America einem Missbrauchsopfer jetzt zahlen müssen. Das ist nicht der erste Fall von Missbrauch, der sich bei den Pfadfindern zugetragen hat.

Über die letzten Jahre wurde die Organisation immer wieder angezeigt. Doch bei all den anderen Fällen einigten sich Opfer und Täter außergerichtlich, so dass beinahe nichts an die Öffentlichkeit kam. Doch nun reichte es. Die jahrelange Politik des Wegsehens hat nun endlich ein Ende.

Wenn das nicht ein Vorbild ist, für die Missbrauchsfälle, die sich im Namen der Kirche zugetragen haben. Hier wurden Menschen traumatisiert, ihnen wurde ein Stück Lebensfreude genommen. Und was passiert? Im Grunde nichts. Nun gut, die katholische Kirche verliert immer mehr Mitglieder, aber das ist nichts im Vergleich zu den grauenvollen Taten die begangen wurden.

[ad#tom taylor kids 300×250]

Man kann nur hoffen, dass die Täter eine gerechte Strafe bekommen, eine abschreckende. Doch was wird hier in Deutschland wirklich getan. Da schreibt der Papst einen Brief, den er auch hätte nicht schreiben können. Aber wo bleiben die richtigen, wahren Verbesserungen, wo bleiben die Änderungen und vor allem wo bleiben die Strafen.

Warum vergisst man solche Verbrechen so schnell? Ist es denn egal was da passiert ist? Wir leben ohne Frage in einer schnellen Zeit, da ist das eine noch gar nicht richtig vergangen, da kommt schon der nächste Schicksalsschlag, aber darf man deswegen vergessen? Die Opfer werden schließlich auch nie vergessen was ihnen wiederfahren ist.