Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Aug 26, 2009 in Allgemein, Ausland, Natur, Tourismus, Umwelt |

Mit dem Bus von London nach Sydney

Gibt’s nicht? Gibt es wohl. Und klingt auch gar nicht so schlecht. Los geht das Ganze in London und dauert beinahe drei Monaten. Dabei sitzt man natürlich nicht durchgehend im Bus, man schaut sich natürlich auch die Städte und Sehenswürdigkeiten, die auf dem Weg liegen, an.

Von London geht es erstmals durch Frankreich und Belgien, den ersten Nachtstopp gibt es dann in Brügge. Weiter geht es nach Deutschland, wo man sich dann die Beine in Heidelberg vertreten kann. Als nächstes hält der Bus dann in der wunderschönen Stadt Prag, nach einem oder zwei Tagen der Stadterkundung, heißt es wieder ab in den Bus bis er dann in Wien parkt. Strecken, Glieder ausschütteln und es geht ab nach Budapest, dort wird gegessen und schon reist man weiter nach Bukarest. Das einzige was jetzt noch zwischen den Reisenden und Asien steht ist Bulgarien und das Balkangebirge. Damit wäre der erste Teil der Reise geschafft und das in 11 Tagen.

Der nächste Abschnitt dauert 12 Tage und führt durch die Türkei und den Iran. In Istanbul hält man sich ein paar Tage auf, denn diese Stadt bietet so viel, das man dies nicht einfach in ein oder zwei Tagen abgearbeitet hat. Dann geht es weiter und nun ist es Zeit die wundervolle Natur der Türkei zu genießen. Weiter über die Grenze in den Iran, kulturell ein Höhepunkt lernt man viel über das Land.

Doch auch der nächste Teil der Reise ist für Europäer eine ganz neue Erfahrung. Nun kommt man nach Pakistan und Indien. Länder in die man selten reist und dennoch bieten sie so viel Neues und überraschendes. Stopps gibt es hier unter anderem in der Wüste von Belutschistan, Lahore und Delhi. Natürlich darf das Taj Mahal nicht fehlen und auch Varanasi am Ufer des Ganges wird ein Besuch abgestattet. Inzwischen sind 40 Tage vergangen und mehr als doppelt so viele liegen noch vor den Reisenden.

Also auf zum nächsten Highlight! Von Indien geht es nach Nepal und wieder zurück nach Indien. Das alles in 13 Tagen und wenn man möchte mit einer Tour auf dem Rücken eines Elefanten. Rauf zum Kathmandhu und man ist auf dem Dach der Welt. Danach geht es wieder nach Indien und auf nach Calcutta.

Wenn es nicht gerade politische Unruhen gibt, dann kommt man jetzt in den Abschnitt der Reise, der von Traumstränden und Mönchen nur so wimmelt. Die nächsten Länder sind Thailand und Malaysia. Ganze 10 Tage werden benötigt um diese beiden Staaten zu durchqueren und es kann durchaus sein, das man hier auch mal ins Flugzeug umsteigen muss.

Tag 65 bringt nun die Weltenbummler nach Indonesien. Es vereinigt circa 13000 Inseln und natürlich gehört Sumatra mit zu den Inseln auf denen der Bus stoppt. Außerdem kann man die tropischen Gewässer und Wälder von Java, Kuta und Bali. Dann müssen sich die Busreisenden auch schon wieder von Indonesien verabschieden.

Und dann ist es endlich soweit, nach 78 Tagen erreicht man nun Down Under. Zuerst ist Darwin dran, eine moderne Stadt mit einem Hauch von Tropen. Weiter geht es nach Süden auf dem Stuart Highway ins Outback. Genächtigt in der freien Natur, unter einem unglaublichen Sternenhimmel. Doch auch Tagsüber wird den Rucksacktouristen einiges geboten, nicht zuletzt Ayers Rock. Nach 92 Tagen endet die Reise natürlich in Sydney. Mit dem berühmten Opernhaus, der Harbour Bridge und Bondi Beach.

Eine Reise die man sicherlich niemals vergessen wird. Wer jetzt also Lust bekommen haben sollte, kann sich alle Informationen, von Abreisedatum bis hin zum Budget (aber nicht erschrecken, ist schließlich eine Weltreise) auf www.oz-bus.com holen.