Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Feb 15, 2010 in Allgemein, Olympia, Olympia Ergebnisse, Sport |

Olympia 2010 – Rodel Einer Doppelsieg für die Deutschen – Loch vor Möller

Der tragische Tod des Rodlers Kumaritaschwili überschatete den ersten Wettkampf der Rodler bei den olympischen Winterspielen. Die Bahn wurde nach einem Fehler bei der Planung zu schnell und diese hohe Geschwindigkeit führte zum Tod des Georgen. Als Konsequenz aus diesem Unfall wurde der Anlauf für den Männerstart verkürzt und so starteten die Männer vom Frauenstart. Für die deutschen Rodler war das kein Problem, da sie in der Startphase sehr gut sind und bereits dort eine hohe Geschwindkeit aufnehmen können.

Anderen Athleten gefiel diese Entscheidung gar nicht. Armin Zöggeler aus Italien hatte so seine Probleme mit der Verkürzung der Strecke. Er gehörte zu den Favoriten und hätte sicherlich gerne die Goldmedaille mit nach Hause genommen. Doch es kam anders. Bereits im ersten Durchgang zeigten Felix Loch und David Möller was in ihnen steckt und setzten sich an die Spitze der Konkurrenz.

Den ersten und auch den zweiten Platz gaben die beiden Deutschen bis zum Ende nicht mehr her. Sie verteitigten ihre Plätze eisern. Auch Armin Zöggeler konnte den beiden nicht gefährlich werden. Vom ersten Durchgang an fuhr er den beiden Deutschen hinterher und musste sich am Ende mit der Bronzemedaille zufrieden geben. Gold holte sich der junge Felix Loch, Silber ging an David Möller. Die damit die Medaillen-Bilanz der deutschen aufbessern.