Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Feb 20, 2010 in Allgemein, Olympia, Olympia Ergebnisse, Sport |

Olympia 2010 – Silber und Bronze für deutsche Sekeletonfahrerinnen

Für die ersten olympischen Medaillen im Skeleton haben die deutschen Frauen gestern Abend im Whistler Sliding Centre gesorgt. Kerstin Szymkowiak und Anja Huber holten die Silber- und Bronzemedaille vor der Britin Amy Williams. Das war ein spannender vierter Lauf, den die Frauen den Zuschauern lieferten.

Nach dem dritten Lauf lagen die beiden deutschen Damen auf dem dritten und fünften Rang. Anja Huber hatte eine olympische Medaille eigentlich schon abgeschrieben und rechnete eigentlich mit dem fünften oder sechsten Platz. Doch dann patzte die Amerikanerin Noelle Pikus-Pace und so konnte sie sich nach dem vierten Lauf schon mal auf dem vierten Platz wiederfinden.

Dann kam Kerstin Szymkowiak mit ihrem vierten Lauf und den brachte sie sicher nach unten, so dass sie die Führung vor ihrer Mannschaftskollegin Huber übernahm. Jetzt hieß es Daumendrücken, denn die Kanadierin Mellisa Hollingsworth auf Platz zwei liegend, brachte ihren vierten Lauf runter. Sie machte Fehler auf der Bahn und das bedeutete Platz vier.

Damit lagen die zwei deutschen Damen immer noch auf Rang 1 und 2. Doch das sollte sich ändern mit dem letzten Lauf von der Britin Amy Williams. Das Mutterland des Skeletonsports brachte dieses Jahr auch die olympische Goldmedaillen-Gewinnerin hervor. Mit einem überragenden vierten Lauf sicherte sie ihre erste Position und freute sich über die erste britische Medaille bei diesen olympischen Spielen.