Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Apr 15, 2009 in Allgemein, Firmen, Geld, Technik, Wirtschaft | 1 Kommentar

Philips Senseo® Rückrufaktion der Kaffeemaschinen gestartet

Philips hat eine Rückrufaktion der Kaffeemaschinen Senseo® gestartet. Der Großkonzern Philips hat einen Sicherheitsmängel bei den Modellen mit den Bezeichnungen HD7805, HD7810, HD7811, HD7812, HD7814, HD7816, HD7820, HD7822, HD7823, HD7824, HD7830, HD7832, HD7841 & HD7842 festgestellt. Senseo® Kaffeemaschinen, die zwischen Juli 2006 (KW27) und November 2008 (KW47) hergestellt wurden sind mangelhaft und werden zurück gerufen.

Auf der Philips Website wird geschrieben:

Das mögliche Problem betrifft nur Kaffeemaschinen, die stark verkalkt sind. Verkalkung wird durch das Wasser verursacht, das für die Zubereitung des Kaffees verwendet wird. Einige Wassersorten enthalten einen erhöhten Kalziumanteil, mit der Folge, dass sich eine Kalkablagerung im Inneren der Maschine festsetzen kann. In seltenen Fällen – wenn eine starke Kalkablagerung und ein zusätzlicher elektrischer Defekt zusammentreffen – kann ein integrierter Sicherheitsmechanismus versagen. In dieser speziellen Situation kann ein Druckanstieg die Maschine beschädigen, was möglicherweise zu Verletzungen führt.

Der Philips Kundendienst ist unter der Telefonnummer 0800 664 8301 zu erreichen. Auf der Website werden Fragen beantwortet und sie können sich regiestrieren. Philips schickt jedem registrierten Besitzer ein Entkalkungsset und einen leeren Karton zum zurücksenden der Kaffeemaschine Senseo®.

1 Kommentar

  1. Das ist nun wirklich keine gute Werbung für Philips. Bisher sind die mit deren Qualität immer sehr gut angekommen, aber diese Sache wirft kein positives Licht auf das Unternehmen. Habe gelesen, dass das ganze gut 30 Mio Euro kosten soll und das in den momentanen Krise. Hoffentlich wirkt sich das nicht weiter auf das Unternehmen aus. Die Zahlen kann man sich hier anschauen http://www.das-anlegerportal.de/roy-philips-electr-940602-aktie.htm