Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Sep 10, 2007 in Allgemein, Energie |

Regenerative Energie

Für Hauseigentümer zahlt es sich noch mehr aus, wenn sie in ein System zur Nutzung regenerativer Energien investieren. Das Bundesumweltministerium hat um 50 Prozent die Zuschüsse für den Einbau von thermischen Solaranlagen, Pellet- und Holzvergaserheizungen erhöht (seit Anfang August). So wollen so offensichtlich zusätzliche Marktanreize schaffen. 213 Millionen Euro stehen aus dem Programm in diesem Jahr zur Verfügung. Wer bis zum 31. Dezember 2007 den Einbau der Anlage und die Antragstellung geschafft hat, hat die Voraussetzung für die höhere Förderung erlangt.

| |

Zuschüsse
– Für die Erstinstallation einer thermischen Solaranlage zur Trinkwassererwärmung
(bis 40 Quadratmeter Kollektorfläche jetzt 60 Euro Zuschuss je Quadratmeter)
– Heizungswasser noch zusätzlich mit Sonnenenergie erwärmt (105 Euro Zuschuss pro Quadratmeter)
– Die Erweiterung einer bestehenden Solaranlage wird mit 45 Euro je Quadratmeter gefördert.
– Einbau von Biomassekessel (um 50 Prozent höheren Zuschusses)
– Pelletkessel mit 8 bis 100 kW Nennwärmeleistung (Förderung mit 36 Euro je kW)
– Holzvergaserkessel mit 15 bis 30 kW (1125 Euro je Anlage)
Voraussetzung: Der Kesselwirkungsgrad muss mindestens 90 Prozent betragen und
extrem niedrige Schadstoffwerte müssen eingehalten werden.

Hilfe findet man auf der Internetseite des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle unter www.bafa.de. Darüber hinaus bietet die Kreditanstalt für Wiederaufbau unter www.kfw.de zinsgünstige Finanzierungsmöglichkeiten. Wer ein System zur Nutzung regenerativer Energien von Buderus einbauen lässt, kann dieses mit dem „0%-Online-Kredit“ finanzieren – näheres dazu im Internet unter www.buderus.de.

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Energie-Effizienzklasse: Trockner | Energie Sparen Aktuell - [...] Energieverbrauch wird in KWh pro Kilogramm Füllmenge angegeben. Die Füllmenge bezieht sich dabei auf das [...]