Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Apr 28, 2009 in Allgemein, Ausland, Gesundheit |

Schweine-Grippe – immer mehr Verdachtsfälle tauchen auf- Panikmache?

Stündlich, ja beinahe minütlich wird man über neue Verdachtsfälle hinsichtlich der Schweingrippe informiert. In Mexiko gibt es inzwischen 400 bestätigte Fälle, in den Staaten bereits 20, in Kanada 6, in Großbritannien 2 und in Spanien einen Fall. Experten sprechen schon nicht mehr von der Schweine-Grippe sondern vom mutierten Virus H1N1. Die meisten, der in Europa infizierten Personen waren in Mexiko im Urlaub, auch die anderen Fälle in den USA und in Kanada, haben sich mit dem Virus in Mexiko infiziert.

Den beiden Eheleuten aus Großbritannien, die ihre Fliterwochen in Mexiko verbracht haben, gehe es aber schon wieder besser. Die WHO hat hingegen die Alarmstufe für eine Pandemie von drei auf vier erhöht, insgesamt gibt es sechs Warnstufen. Allerdings wird auch vor einer Panikmache gewarnt, noch ist der Schutz vor Ansteckung relativ einfach. Wer sich an einfache Hygiene Regeln hält, ist auf jeden Fall erstmal auf der sicheren Seite, da das Virus, wie das normal Grippe-Virus übertragen wird. Bedeutet also in erster Linie keine Menschen annießen, Hände waschen etc. pp.

Wer sich auf dem neusten Stand halten will, kann sich unter diesem Link und mit hilfe von Twitter einen Überblick holen.

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Mexiko-Grippe, Schweinegrippe, Neue Grippe - sie breitet sich immer weiter aus! - [...] man durchaus von einer Pandemie sprechen. Es gibt kaum noch ein Land in dem es nicht irgendein Verdachtsfall auf…