Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Mai 3, 2009 in Allgemein, Ausland, Forschung, Gesundheit |

Schweinegrippe – Anzahl der Totesfälle gestiegen

In Mexiko ist die Zahl der Menschen, die sich mit der „Schweine“-Grippe angesteckt haben auf 473 angestiegen. Die Zahl der Toten hat sich in des auf 19 erhöht. Zuvor hatte die Gesundheitsbehörde in Mexiko gesagt, dass sich die Ausbreitung zu stabilisieren scheint, auch wenn weiterhin befürchtet wird, dass der unberechenbare Virus zur Panedmie wird. Allerdings kommen inzwischen auch weniger Leute in die Krankenhäuser mit Symptomen.

Inzwischen haben bereits 18 Länder offiziell bestätigt das es Fälle von A/H1N1-Infektionen gibt. In Deutschland sind es 6 Fälle, hauptsächlich in Bayern. Totesfälle gab es bis jetzt hauptsächlich in Mexiko, nur die USA hat einen weiteren gemeldet. Insgesamt gibt es circa 660 Menschen die sich mit dem Virus A/H1N1 angesteckt haben. Bei einer Weltbevölkerungszahl von 6,75 Milliarden Menschen, ist das noch eine geringe Zahl. Außerdem ist die Anzahl der an „Schweine“-Grippe erkrankten Menschen gering im Vergleich zu anderen Epidemien wie Malaria, Hepatitis und Meningitis. Besonders Menschen in ärmlichen Bereichen der Welt und Menschen, die z.B. HIV positiv sind, sind gefährtet.

Forscher versuchen derweil immernoch herauszufinden, wie dieser neue Virus sich verhält im Vergleich zu der regulären Saisonbedingten Influenza, die weltweit jährlich zwischen 250.000 und 500.000 Menschen tötet.