Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Apr 26, 2009 in Allgemein, Ausland, Forschung, Gesundheit |

Schweinegrippe auch auf dem Vormarsch nach Europa

Das Ausbrechen der Schweinegrippe sorgt weltweit für Aufregung. In Mexiko sind seit mitte April bereits 1.300 Menschen an der Grippe erkrank, 81 Menschen starben daran. Aus Angst einer weiteren Verbreitung wurden in Mexiko alle Schulen und Kirchen geschlossen, öffentliche Veranstaltungen wurden verboten. In Mexiko versucht sich jeder so gut wie möglich gegen die Grippe zu schützen und trotzdem noch seinen normalen Alltag auszuführen.

Gestern tauchte plötzlich ein Engländer auf, der als Flugbegleiter arbeitet, der Grippe-ähnliche Symptome aufzeigte. Das wäre dann auch der erste offizielle Fall von Schweinegrippe in Europa. Doch alle Befunde waren negativ, so das erst einmal eine Entwahrung kam. Dennoch sind die Bürger in Europa beunruhigt, aber die Weltgesundheitsorganisation (WHO) spricht derzeit noch nicht von einer Pandemie. Trotzdem zeigte sich die WHO besorgt.

Inzwischen sind auch Fälle in Spanien und Frankreich aufgetraucht. In New York klagen viele Schüler einer Schule über Fieber, Gliederschmerzen und Unwohlsein. In Mexiko suchen Soldaten nach kranken Menschen, besonders auf dem Land und in den ärmlichen Regionen, kann sich die Grippe besonders schnell verbreiten ohne das man weiß, das es sich um die Schweinegrippe handelt.

Noch reagiert die deutsche Politik nicht darauf. In Japan hingegen, werden alle Reisenden aus Mexiko gesundheitlich untersucht. Die Philippinen und auch Australien stellen Menschen, die an Grippe und Fieber leiden unter Quarantäne. Wahrscheinlich ist es im Moment wirklich besser, seinen Flug nach Mexiko bzw. Südamerika abzusagen, denn noch ist nicht sicher, das die Grippe sich nur auf Mexiko und Amerika beschränkt. Leute die kürzlich in Mexiko waren, sollten sich sicherheitshalber ärztlich untersuchen lassen.