Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Mai 31, 2008 in Fernsehen, Karriere, Kino, Liebe, Stars |

Sex and the City – Grauen des Älterwerdens

Seit Donnerstag läuft zur Kultserie „Sex and the City“ der gleichnamige Kinofilm. Doch wie erschreckend alt sind die vier Mädels aus New York geworden. Carrie’s Hände oder auch Miranda’s Zweitkinn verraten, dass auch bei den vier Freundinnen die Zeit zugeschlagen hat. Doch wo stehen sie nun nach fünf Jahren Pause?

Carrie und Mr. Big (er hat auch einen richtigen Namen – John) suchen sich zusammen eine Wohnung und wollen heiraten. Miranda lebt mit Steve und ihrem Sohn zusammen, bis dieser fremd geht – einmal – da 6 Monate nichts lief zu Hause. Charlotte überglücklich mit Mann und Adoptivkind und bekommt letztendliche doch noch ein Kind – ein Mädchen Rose. Und Samantha ist mit ihrem Freund nach Hollywood gezogen und ist seine Managerin.

Drei der vier Freundinnen erleben Höhen und Tiefen im Film. Die Lebensmittelpunkte ändern sich stark zwischen den Dreißigern und Vierzigern. Das wird in dem Kinostreifen „Sex and the City“ deutlich. Es ist jedoch immer noch sehr witzig, doch geht es nun nicht mehr um das Singledasein, sondern um das Leben in einer Familie. Mit immer noch frechen Sprüchen macht es Laune den Film zu sehen. Es ist eine nette Unterhaltung nach einem langen Tag 😉

Wer die große Liebe sucht, muss wissen auch daran gilt es zu arbeiten. Und der Film zeigt, dass es da durchaus verschiedene Wege für gibt. Wichtig in diesem Zusammenhang ist auf jeden Fall Vergebung…