Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Jan 16, 2009 in Allgemein, Arbeitslos.., Armut, Finanzen, Geld, Politik, Wirtschaft |

Stimmen zum Konjunkturpaket

Wenn man die Stimmen zum Konjunkturpaket liest, könnte es einem Redakteur schon schwer fallen  unvoreingenommen Bericht zu erstatten, bei dem einem eigentlich der Kragen platzen könnte, jedoch sollte man weiter versuchen als Verfasser eines Artikel persönliche Emotionen hinten an zu stellen und professionell zu informieren.

Das Konjunktur-Paket wurde verabschiedet und die große Koalition aus SPD und CDU feiert eben dieses als

„Modernisierungsschub für das kommende Jahrzehnt“

Bundeskanzlerin Angela Merkel(CDU) sagte in ihrer Regierungserklärung im Bundestag,

Das 50-Milliarden-Paket eröffne „alle Handlungsoptionen“ und sei deshalb gut für Deutschland, Großes, überragendes Ziel“ sei es, die Krise nicht einfach zu überstehen, sondern gestärkt aus ihr hervorzugehen. „Wir wollen die Krise als Chance nutzen“.

Im Mittelpunkt des Milliarden-Pakets stehe die Sicherung von Arbeitsplätzen. Die Arbeit für die Menschen, daran richten sich alle unsere Maßnahmen aus.“ Deutschland befinde sich in einer der schwierigsten wirtschaftlichen Phasen seit vielen Jahrzehnten. „Nichtstun“ sei keine Alternative. Allen in der Bundesregierung sei klar, dass es sich bei der Krise um eine „außergewöhnliche Situation“ handele. Daher seien „Strohfeuerprogramme“ früherer Zeiten oder protektionistische Maßnahmen ungeeignet.

Mit „allen in der Bundesregierung“ kann Frau Merkel jedoch nicht die Opposition gemeint haben, deren Vertreter folgende Meinung zum Konjunktupaket vertreten,

Oskar Lafontaine (Linke)

Es sei eine bodenlose Unverschämtheit, dass Besserverdienende deutlich mehr entlastet würden. Die kleinen Einkommen würden durch die Maßnahmen nicht entlastet

Fraktionschef Fritz Kuhn (Grüne) bezeichnete das Konjunkturpaket als

Sammelsurium aus Einzelinteressen der Koalitionsparteien . Die Steuer- und Abgabenentlastungen für die Bürger werden kaum Wirkung entfalten.

Weiter kritisierte Kuhn auch die Abwrackungsprämie von 2500Euro. Diese als Umweltprämie verkaufte Maßnahme habe mit Umweltschutz nichts zu tun.

Bleibt nur zu hoffen das, dass Konjunkturpaket kein Strohballen für Frau Merkels Strohfeuerprogramm ist.

Quelle für die Zitate: Yahoo

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Weniger Steuereinnahmen durchs Rauchen - [...] Strich kauften die Deutschen versteuerte Tabakwaren im Wert von 22,5 Milliarden Euro (ein halbes Konjunkturpaket), was im vergleich von…