Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Okt 14, 2009 in Allgemein, Politik | 1 Kommentar

Thilo Sarrazin wird entmachtet

Nach seinen Äußerungen über Ausländer verliert Thilo Sarrazin nun eines seiner drei Ressorts. Er wird zukünftig nicht mehr für den zentralen Bereich Bargeld verantwortlich sein. Damit dürfte ein Rücktritt Thilo Sarrazins vom Tisch sein auch wenn Bundesbank Präsident Axel Weber Sarrazin die Aufgabe seines Amtes nahegelegt hatte. Damit behält Sarrazin das Risiko-Controlling und weiter verantwortlich für die Informationstechnologie.

Sarrazin sorgte wieder einmal für eine Schlagzeile, als er unteranderem sagte: „Ich muss niemanden anerkennen, der vom Staat lebt, diesen Staat ablehnt, für die Ausbildung seiner Kinder nicht vernünftig sorgt und ständig neue kleine Kopftuchmädchen produzieren“. Der nette Herr Sarrazin ist ja nun inzwischen schon bekannt für seine offenen und nicht immer gut gewählten Worte. Da dürfte sich auch ein Herr Weber nicht wundern, wenn der Thilo dann mal wieder ein wenig über die Stränge schlägt.

Dabei bleibt dann natürlich die Frage offen, wie viele Menschen denken genau so oder ähnlich. Hätte Herr Sarrazin seine Worte ein wenig mehr in Watte gepackt, wäre das ganze vielleicht nicht so ausgeufert? Jetzt muss er sich ja auch noch mit der Strafanwaltschaft auseinander setzen, da er wegen Fremdenfeindlichkeit angezeigt wurde. Wenn jeder wegen seinen Äußerungen über bestimmte Dinge oder Menschen angeklagt werden würde, dann hätten die Gerichte noch mehr zu tun.

Sicherlich hat Herr Sarrazin sich wieder einmal nicht mit Ruhm bekleckert, aber es war nicht das erste Mal und es wird auch nicht das letzte Mal gewesen sein. Dumm nur, dass er in einer Position ist, in der er sich tatsächlich mal überlegen sollte, wie und wann er etwas sagt. Ob er aus seiner Entmachtung was lernt? Nun, daran kann man sicherlich zweifeln. Die Chancen, dass er sich besserst, stehen eher schlecht.

1 Kommentar

  1. Der Kerl hat Sie eh nicht mehr alle. War die richtige Entscheidung, den HEINI zu entmachten!