Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Dez 25, 2007 in Allgemein, Bahnstreik, Politik |

Unbefristete Bahnstreiks ab 7. Januar 2008

Die Lokführergewerkschaft GDL kündigte unbefristete Arbeitskämpfe im Fern- und Nahverkehr sowie im Güterverkehr ab dem 7. Januar 2008 an. Dieser Bahnstreik würde mal wieder zu Lasten des Gemeinwohls gehen nur um Einzelinteressen der GDL durchsetzen.

Die Politik wird sich hoffentlich nun einmischen.Nach einer Streikpause über die Feiertage sollen die Streiks ab 7. Januar unbefristet bis zu einer Einigung laufen. Derweil laufen einige Geheimgespräche zwischen der GDL und der Bahn weiter. Die Bahn zeigt sich für einen Bahnstreik gewappnet: rund 1.000 Lokführer zusätzliche Lokführer stehen bei einem Streik zur Verfügung. Damit sollen rund 80 Prozent des Bahnverkehrs bei einem Streik verfügbar gemacht werden.

Auf eine Initiative von Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) haben sich gestern der Vorsitzende der Deutschen Bahn, Hartmut Mehdorn, und der Vorsitzende der Gewerkschaft der Lokführer, Manfred Schell, zu einem gemeinsamen Gespräch mit Minister Tiefensee getroffen. Als Ergebnis dieses Treffens haben sich beide Parteien darauf geeinigt, die Tarifverhandlungen unverzüglich wieder aufzunehmen und bis zum 6. Januar 2008 zu einer Vereinbarung über Entgelt und Arbeitszeit zu kommen.

Hintergründe zu den Bahnstreiks siehe bei Spiegel.de.

Quelle: bcm-news.de | 24stunden.de