Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Jul 18, 2008 in Finanzen, Karriere, Kinder, Politik | 1 Kommentar

Unterhaltsrecht neu definiert – mehr Rechte für Alleinerziehende

Das Unterhaltsrecht ist vom Bundesgerichtshof (BGH) neu definiert worden. Somit haben Alleinerziehende mehr Rechte, dass heißt nach einer Trennung müssen Mütter / Väter, die die Kinder behalten, nicht wieder zwingend Vollzeit arbeiten. Der BGH hat gestern in einem Grundsatzurteil festgelegt, dass bei Alleinerziehenden im Zweifelsfall nur ein Teilzeitjob vertretbar ist. Das gilt auch, wenn die Kinder in der Kita oder Schule ganztags betreut werden. Jetzt stellt sich noch die Frage wie lange muss der Mann Unterhalt zahlen?

Bisher wurde Alleinerziehenden eine ganztägige Berufstätigkeit zugemutet ab dem dritten Lebensjahr des Kindes. Doch hat das BGH gestern ein neues Urteil erhoben. Mütter oder Väter können nach Trennung länger Unterhalt vom Ex-Partner verlangen, wenn zuvor eine längere eheähnliche Gemeinschaft und ein gemeinsamer Kinderwunsch bestanden hat.

Die Höhe und Länge des Unterhaltes wird dann von Instanzgerichten in Abhängigkeit vom Alter des Kindes entschieden.

1 Kommentar

  1. Spannende Geschichte, doch sollte nicht vergessen werden, dass vor dem Instanzgericht die Entscheidung von dem Gemüt des jeweiligen Richters abhängt… und wie das aussehen kann wissen wir ja alle von der Arbeitsagentur und ihren „lieben“ Mitarbeitern, die ja nach der Nase des Bedürftigen entscheiden…