Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Mrz 16, 2009 in Allgemein, Familie, Gewalt, Kinder, Politik, Schulprobleme, Skuril |

Waffenkontrollen nach Amoklauf

Bundeskanzlerin Angela Merkel forderte schärfere Kontrollen von Waffenbesitzern. So sollen Waffenbesitzer ohne vorherige Ankündigung überprüft werden, ob denn auch die Waffen inklusive Munition ordnungsgemäß aufbewahrt werden. Außerdem ist Merkel offen um über ein weiter reichendes Verbot von Gewaltvideos und Killerspielen zu sprechen. „Die Freiheit des Internets“ dürfe nicht als Argumentation reichen und würd bestimmt auch nicht weiterhelfen im Kampf gegen Waffen.

Damit stößt die CDU-Chefin auf offene Ohren beim Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble und auch bei der deutschen Polizeigewerkschaft, die nur all zu gern die Kontrollen machen würde. Da die Gesetze bereits nach dem Amoklauf in Erfurt verschärft wurden, aber niemand eingesetzt wird um zu kontrollieren ob diese strengen Auflagen auch eingehalten werden. Die SPD hingegen lehnt solche Maßnahmen der unangemeldeten Überprüfung ab, da es nicht „zielführend“ wäre.

Beinahe 80 Prozent der deutschen Bundesbürger ist dafür, das Gewehre und Pistolen aus Privatwohnungen verschwinden sollen. Das wollen auch Politiker der SPD und der Grünen. Eine Lösung wäre, die Waffen in den Schützenvereinen aufzubewahren oder aber die Munition bei der Polizei abzugeben, bis man sie wieder benötigt.

Es ist sicherlich nicht einfach eine Lösung zu finden ohne die „gewaltverherrlichenden“ Computerspiele wieder als Bösewicht hinzustellen. Sicherlich tragen sie nicht grade zum friedlichen Miteinander bei, aber als erstes sollte man doch stets im Umfeld suchen des Täters suchen. Nicht jeder Amokläufer spielt solche Spiele. Es sind doch nicht nur diese Spiele, die den Leuten Gewalt näher bringen!

Hollywood und auch das Leben selber, zeigen uns immer wieder Gewalt. Gewalt in den Nachrichten, in Filmen und auch Serien, selbst Bücher sind voller Gewalt. Nichts auf dieser Welt ist von Gewalt verschont geblieben, nicht mal das Paradies.