Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Apr 14, 2009 in Allgemein, Arbeitslos.., Finanzen, Geld, Politik |

Woolworth meldet Insolvenz an

Woolworth Deutschland hat Insolvenz angemeldet. In Deutschland gibt es mehr als 300 Filialen in den 11.000 Mitarbeiter beschäftigt sind. Nachdem Ende 2008 bereits die britische Woolworth Insolvenz angemeldet hatte, folgte nun am Dienstag die deutsche, obwohl beide Firmen nichts mit einander zu tun haben. Die Unternehmensführung hat beim Amtsgericht Frankfurt am Main einen Insolvenzantrag gestellt.

Der billig Kette ist das Geld ausgegangen. Erst vor wenigen Tagen ist der Deutschland-Geschäftsführer, Stefan Rohrer von seinem Amt zurückgetreten und das gerade einmal nach drei Wochen. Ihm schien die Zahlen, die ihm von den Eigentümern vorgelegt wurden, zu positiv.

Na klasse und ein weiteres Handelsunternehmen, das Insolvenz anmeldet. Die Liste scheint immer länger zu werden. Und während Manager und Eigentümer wahrscheinlich nur mit einem blauen Auge davon kommen, werden viele Bundesbürger ihren Job verlieren. Damit wird die Arbeitslosenzahl wieder schön ansteigen.

Jetzt bleibt natürlich die Frage, ist die Krise daran schuld oder schiebt man sein Versagen wieder mal der Krise in die Schuhe. Für viele kommt/kam die Krise grade recht. So lässt sich unter dem Denkmantel „Krise“ doch so einiges schön reden. Sicherlich ist Woolworth nicht die  letzte Handelskette, die Insolvenz anmelden wird, aber wo ist die Regierung da? Während die Autohäuser/Autohersteller einen riesen Umsatz mache, gehen die andere krachen. Für was? Der Absatz den die Autohändler jetzt haben, der wird ihnen in der zweiten Hälfte, spätestens zum Ende des Jahres fehlen und dann geht das ganze Theater von neuem los.